HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000107884 Gast

werden wir wirklich zur Zeit von Russland bedroht?

da gibt es ein deutsches Außenministerium, ein EU Ministerium für Außenpolitik und die UNO, warum im Moment Militärübungen zumprovozieren?
Antworten (27)
Dorfdepp
Die Ukrainer, die Balten und die Polen fühlen sich sehr von Russland bedroht. Wir sollten nicht so blauäugig sein und uns sicher fühlen. Wenn die könnten, würden die ...
Cheru
Nein, der Generalsekretär der KPdSU hat das so mit dem EU Ministerium für Außenpolitik vereinbart.
elfigy
Der Iwan ist berüchtigt.
Skorti
Jeder Staat mit einem nicht zu geringen Anteil an russischstämmiger Bevölkerung wird sich wohl von Russland bedroht fühlen.
Frag einmal die baltischen Nato-Partner, wie weit sie ohne Nato-Mitgliedschaft auf die freundliche Nachbarschaft von Russland vertrauen.

Dass Russland vor "Einmischung", wenn auch angeblich ohne Truppen nicht zurückschreckt, haben wir in Transnistrien und Abchasien, sowie einigen Gebieten der Ukraine gesehen.

Dass auf vor dem Annektieren von Gebieten, warum auch nicht gleich ganzen Ländern, zurückgeschreckt wird, haben uns die Ereignisse auf der Krim gezeigt.

Litauen hat ungefähr 6% Russen, Lettland ca. 27% Russen und Estland 25% Russen in der Bevölkerung.
Da liegen die Befürchtungen nahe.

Somit kann ein Manöver mit dem die Verteidigungsmöglichkeiten geprobt werden und mit dem man Russland zeigt, dass auch eine Verteidigungsbereitschaft besteht, nur als Provokation gesehen werden, wenn man Putin "ganz doll mag".
Dorfdepp
@ elfigy

Der Iwan ist berüchtigt? Die Syrer lieben ihn.
Dorfdepp
Nachtrag: Aber sie lieben ihn nicht so sehr, dass Russland ihr bevorzugtes Flüchtlingsziel wäre.
Cheru
Russland bietet übrigens sogar großzügig Schutz. Zum Beispiel der Ukraine, der die Souveränität, die Achtung der bestehenden Grenzen und die Enthaltung von Gewalt garantiert wurde (Budapester Memorandum von 1994).
Musca
Jede Weltmacht versucht maximalen Einfluss zu erreichen.Auf Kosten der Bevölkerung.
Was soll diese ideolgische Scheiße? Wir haben gemeinsame Probleme, und können diese auch nur gemeinsam lösen.
Die Zeiten des kalten Krieges sind schon lange vorbei.
Die eigentliche Bedrohung sind wir selbst, die Menschheit an sich. Ziel der Weltpolitik sollte daher sein, die ungehemmte Vermehrungsrate zu verringern. Bildung statt Rüstung, Aufklärung statt.......ach wo soll ich anfangen, ein unendliches Thema.
Hefe
Kommentar von Pierre Trudeau, dem Vater des jetzigen kanadischen Ministerpräsidenten. Die USA als Nachbarn zu haben, fühlt sich an, als würde eine Maus neben einem Elefanten wohnen. Auch wenn die USA nur schnaufen, erschrickt sich die Maus. Natürlich hat ein Riesenreich Einfluss gut oder böse auf die"kleinen" Nachbarn".
Jonathankinderkram
Ich fühle mich von Autokraten bedroht egal ob sie Putin, Erdogan oder Trump (auf dem Weg dorthin) heißen. Putin hat Teile von Tschetschenien pulverisiert, auffallend viele namhafte Oppositionelle sterben einen gewaltsamen Tod, alle die geschlechtlich ein bißchen anders ticken werden für vogelfrei erklärt und ja die eigenen Frauen darf man seit kurzem wieder ein bißchen mehr schlagen. Alles made by Putin.
Ich kann die Nervosität der Balten mit ihrer beengten geographischen Lage gut verstehen. Sie wurden schon einmal von der damaligen Sowjetunion geschluckt.
Ohnehin brauchen Autokraten häufig äußere Feinde, um von den Fehlern im eigenen Land abzulenken…
dr.nrgy
o daaa, wir Russen sind böse böse böse, boooo...
schaltet endlich euer Hirn ein und schaltet die Zombikiste aus...
happy helloween...
Sgt_Hartman
Nein, Denn die Russen haben bei uns Wessis noch was abzuleisten, -> Wir mussten die Ossis aufnehmen. Das können die nicht mit guten Worten wieder gut machen.
Sgt_Hartman
Kohl und Gorbatschow haben doch zusammen geschlafen.
Möllemann und Garbatschow waren gute Freunde, seine Frau wurde in der UniKlink Münster behandelt, leider ergebnislos, er war mit Mölleman in der Kneipe bei uns um die Ecke. Viel ist passiert in all den Jahren...
Dorfdepp
Wir mussten die Ossis aufnehmen? Gab es eine Massenflucht? Ich dachte bisher, dass die dort noch leben, oder was sind das da für Leute?

Gut, einige haben im Westen eine Arbeit (!) gefunden, aber umgekehrt haben auch Westler in Neufünfland ihr Glück gemacht.
Sgt_Hartman
Ja dorfdepp, das mussten wir, Kohl und Gorbatschow haben uns Wessis keine Wahl gelassen. Ich und Millionen andere hätten das nicht gewollt. Niemals :-(........
Sgt_Hartman
Ohne die Ossis wäre Deutschland stärker.
Sgt_Hartman
Hey Moooment, ich meinte damit die ehemalige DDR, nicht irgendwas anderes was in euren Köpfen vorgeht.
wokk
Ich weiss nicht warum aber ich bekomme einen Migräneanfall!
Cheru
Du bist der Herr über Deine Gedanken, aber sobald Du sie ausgesprochen hast, beherrschen sie Dich.
Sgt_Hartman
Ja, Opal ist wieder der Arsch und ja ich weiß wie es der Arsch zu sein und wie es sich fühlt wie eine ausgetretene Kippe am Straßenrand zu liegen. Das macht mir nix mehr, da bin ich durch.
Sgt_Hartman
Nur weil Opal der wahre Wirkliche ist.
rayer
Hoffentlich schlägt die Kur an, die Kommentare werden immer blöder von Opal.
Finanzexperte
Ziel ist es immer die westliche Einflusszone zu vergrößern. Russland lässt sich das nicht bieten und hat im Endeffekt die selben Interessen. Da macht es vor dem Hintergrund der Krim-Annektion aus westlicher Sicht schon Sinn an den Grenzen Präsenz zu zeigen.
Jonathankinderkram
An Finanzexperte:
Mit den Zielen im Westen und bei Russland magst Du Recht haben. Dennoch: wieso haben die Völker nicht das Recht frei zu wählen in wessen Einflußbereich sie sich begeben wollen? Wieso haben sich 1990 viele Völker hinter dem ehemaligen eisernen Vorhang ruckzuck "aus dem Staub" gemacht und sich Hals über Kopf an den westlichen Wirtschafts- und Militärverbund angeschlossen? Rechtfertigt dies ein militärisches Eingreifen von Russland? Die Alternative wäre gewesen die russische Wirtschaft flott zu machen mit den Milliarden aus den Öl- und Gasverkäufen, eine liberalere Gesellschaftsordnung zu entwickeln, die krassen sozialen Gegensätze abzubauen. Stattdessen Autokratie, staatliche Bevormundung, Korruption, die politische Konkurrenz wird ausgeschaltet, bisweilen liquidiert. Wer aufmuckt, wird platt gemacht. Natürlich ärgerts den russischen Bär, wenn um ihn herum nach dem Westen geschielt wird. Aber man sollte Ursachen und Symptome nicht verwechseln.
Hank_vH
Diese Militärübungen dienen nicht dem Zweck, zu provozieren. Das Russland mitten rein Raketen startet, hingegen schon. Und frag mal die Ukrainer auf der Krim, ob Russland eine Bedrohung ist, oder die baltischen Staaten.
moonlady123456
Opal, Junge, was ist denn los mit dir heute?

Nach deiner Reha wird es dir sicher besser gehen.

Zum Thema :

Du täuschst dich.
Es war Kohls unbedingtes Ziel, die Wiedervereinigung zu erreichen. Damals nannte das die CDU fälschlicherweise sein "historisches Verdienst", obwohl ganz andere den Weg dazu bereitet hatten, die sich damals noch als Vaterlandsverräter beschimpfen lassen durften von den CDUlern.
Dazu bedurfte es der Annäherung an den Osten und eines Herrn Gorbatschows, der die BRD gegenüber der DDR darin unterstützte. Lange her, trotzdem wahr.
Es war jedenfalls nicht so, dass die Ossis hier einfach vor den Toren standen und den Westen zwangen, sie einzulassen. Lies mal eine seriöse Zeitung oder schlage bei Tante Wicki nach. Ansonsten wünsche ich dir baldige gute Besserung.
Jonathankinderkram
Seh ich auch so Moonlady, Kohl hat sich an der Übernahme der DDR beteiligt, aber den Boden dafür haben die Sozis bereitet. Ohne Willis Kniefall und die anschließende beharrliche Annäherung hätte die Sowjetunion ihr Feindbild nicht aufgegeben. Die Schwarzen haben bis zum Schluß dagegen gehadert, aber dann die Wiedervereinigung für sich vereinnahmt. Ich hab das damals auch nicht verstanden...