HOME

Germanwings-Absturz: Flugbegleiter trauern um Kollegen und Freunde

Einen Tag nach dem Absturz der Germanwings-Maschine sitzt der Schock tief. Auf Twitter schreiben Flugbegleiter rührende Nachrichten als Zeichen der Trauer um ihre toten Kollegen.

Vor der Zentrale von Germanwings und Lufthansa in Köln trauern Flugbegleiter und Piloten um ihre toten Kollegen

Vor der Zentrale von Germanwings und Lufthansa in Köln trauern Flugbegleiter und Piloten um ihre toten Kollegen

Einen Tag nach dem Absturz von Flug 4U9525 findet man auf der Internetseite von Germanwings statt bunter Schnäppchenangebote eine nüchterne Information in dezentem Grau: "Wir müssen leider bestätigten, dass Flug 4U9525 auf dem Flug von Barcelona nach Düsseldorf über den französischen Alpen verunglückt ist. Es handelt sich um ein Flugzeug vom Typ A320. An Bord waren 144Passagiere und 6 Crew-Mitglieder".

Weiter unten ein Hinweis, dass es im Flugnetz der Germanwings nach dem tragischen Unfall zu vereinzelten Flugausfällen gekommen ist. Die Gründe dafür liegen auf der Hand. Die Besatzungen anderer Flüge fühlen sich nicht in der Lage, zu arbeiten. Zu tief sitzt der Schock. Vor der Germanwings- Zentrale legen sie Blumen ab für ihre Kollegen. Sie wissen: Es hätte jeden von ihnen treffen können.

In den sozialen Netzwerken wie Twitter oder Facebook trauern Mitarbeiter der Luftfahrt um ihre toten Kollegen. Ein Lufthansa-Pilot aus Belgien schreibt: "Ruhet in Frieden, Kollegen von Flug 4U9525"

Eine Lufthansa-Mitarbeiterin schreibt: "In tiefer Trauer. Meine Gebete und Gedanken sind mit den Familien und Freunden der Passagiere und der Crew."

Andere posten das Logo von Germanwings mit dem Hashtag #indeepsorrow (In tiefer Trauer).

Auch auf Facebook bekunden sie ihr Mitgefühl. So schreibt ein Lufthansa-Pilot auf seiner Seite: "Jeder von Lufthansa und Germanwings ist sehr traurig über den Absturz von Flug 4U9525. Mein Beileid geht an die Familien der ums Leben gekommenen. Noch weiß niemand die Ursache für den Unfall und es wird noch einige Tage dauern, bis die Ermittler mit Ergebnissen kommen. Die Lufthansa Gruppe ist bekannt für seinen exzellenten Sicherheitsrekord, aber dieser Tag zeigt, dass Fliegen nicht das Gleiche ist, wie Bus fahren. Lasst uns also dankbar sein für alle Flüge, die sicher jeden Tag an ihre Ziel kommen."

Auch Profilbilder werden geändert:

Viele Airlines wie British Airways, Air Berlin, Singapore Airlines oder Eurowings haben ihre Logos auf Twitter von bunt in schwarzweiß geändert. Sie wissen: Es hätte jeden von ihnen treffen können.

jek