HOME

Jahrestag des Erdbebens: L'Aquila gedenkt der Opfer

Mit Fackelzügen haben am Montagabend tausende Menschen im italienischen L'Aquila der Opfer des schweren Erdbebens in den Abruzzen vor einem Jahr gedacht.

An den Umzügen nahmen auch Mitglieder des Zivilschutzes, des Roten Kreuzes und andere Helfer teil, wie AFP-Reporter berichteten. Um exakt 03.32 Uhr, der Zeit, als vor einem Jahr in den Abruzzen die Erde bebte, sollten in L'Aquila die Glocken läuten. Danach sollte eine Messe unter freiem Himmel stattfinden.

Vor den Umzügen hatten sich hunderte Einwohner L'Aquilas zu einer außerordentlichen Gemeindeversammlung in einem großen Zelt zusammengefunden. Dabei wurde der Bürgermeister der Stadt, Massimo Cialente, scharf kritisiert. "Die Stadt ist noch immer wie erstarrt und ausgestorben", sagte eine Einwohnerin, die sich jüngst auch an den sonntäglichen Demonstrationen beteiligt hatte. Cialente selbst rief dazu auf, "nach vorn zu blicken" und bat die Regierung um eine "Solidaritätssteuer", um die Folgen des Erdbebens in den Griff zu bekommen.

Bei dem Beben mit der Stärke 6,3 waren am 6. April vergangenen Jahres 308 Menschen ums Leben gekommen, 120.000 Bewohner von L'Aquila und den umliegenden Dörfern verloren ihr Dach über dem Kopf. Das mittelalterliche Zentrum der Stadt liegt weiter unter Trümmern, die meisten Ruinen sind unbewohnbar. Mehr als 52.000 Menschen sind noch immer in Hotels an der Adriaküste oder in Kasernen untergebracht und erhalten staatliche Unterstützung. Am Dienstag wollten die Einwohner mit einer Prozession den Jahrestag begehen.

AFP / AFP
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.