HOME

Gedenken: Schweigeminuten für die Opfer von Madrid

Wie in Spanien und anderen europäischen Ländern haben am Montag um Punkt 12.00 Uhr auch in Deutschland viele Menschen der Terroropfer von Madrid mit drei Schweigeminuten gedacht.

Wie in Spanien und anderen europäischen Ländern haben am Montag um Punkt 12.00 Uhr auch in Deutschland viele Menschen der Terroropfer von Madrid gedacht. In Berlin versammelten sich knapp 100 Personen vor der spanischen Botschaft, um drei Schweigeminuten lang innezuhalten. Auf dem Münchner Marienplatz erinnerten die Menschen mit Blumen und Kerzen an die 200 Opfer der Anschläge in der spanischen Hauptstadt. "Paz - Frieden", hieß es auf einem Transparent. In zahlreichen Städten ruhte in Behörden und Unternehmen kurze Zeit die Arbeit. So standen in den Opel-Werken, bei Porsche und bei Bosch die Bänder für drei Minuten still.

Vielerorts läuteten die Kirchenglocken als Zeichen der Anteilnahme, so etwa die der Dresdener Frauenkirche, die 1945 durch Bomben zerstört wurde. In mehreren Städten unterbrachen Bahnen und Busse ihre Fahrt für eine bis drei Minuten, so in Hamburg, Leipzig, Nürnberg, Ludwigshafen, Bochum, München und Hannover. Die Fahrgäste in den Kölner U-Bahnen wurden zu einer Schweigeminute aufgefordert.

In einem Koblenzer Gymnasium sei sogar eine Abiturklausur unterbrochen worden, berichtete der Südwestrundfunk. Mehrere Radiosender unterbrachen kurz ihr Programm. Der Fernsehsender n-tv zeigte kommentarlos Bilder von großen Plätzen in europäischen Hauptstädten und begann mit seinen 12-Uhr-Nachrichten drei Minuten später.

DPA / DPA