HOME

Sarkozy spricht von "barbarischer Tat": Al Kaida tötet französischen Entwicklungshelfer

Der französische Präsident Nicolas Sarkozy hat am Montag die Tötung eines 78-jährigen Franzosen in der Sahara verurteilt. Bei dem Opfer handele es sich um den Entwicklungshelfer, den das Terrornetzwerk Al-Kaida in Nordafrika verschleppt hatte. Sarkozy bestätigte zudem, dass Frankreich in den vergangenen Tagen an einem Militäreinsatz in der Sahara teilgenommen habe.

Das Terrornetzwerk Al Kaida hat in Nordafrika eine französische Geisel getötet. Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy sprach am Montag in Paris von einer "barbarischen Tat" und sicherte eine Bestrafung der Verantwortlichen zu. Die Untergruppe des internationalen Netzwerks, Al Kaida im islamischen Maghreb (Aqmi), hatte zuvor die Hinrichtung des 78-jährigen Michel Germaneau aus Rache für die Tötung von sechs Kameraden bekanntgegeben.

Germaneau war im April im Niger entführt worden, als er dort für einen humanitären Einsatz unterwegs war. "Sie haben kaltblütig einen kranken Menschen im Alter von 78 Jahren ermordet", sagte Sarkozy in einer Fernsehansprache nach einem Krisentreffen seines Kabinetts. Dieses "Verbrechen" werde nicht ohne Strafe bleiben. Frankreichs Außenminister Bernard Kouchner werde noch am Montagabend nach Mali, Niger und Mauretanien aufbrechen, um mit den Behörden vor Ort über Sicherheitsmaßnahmen für französische Bürger zu sprechen.

Um eine Freilassung des 78-Jährigen hatte sich die französische Regierung in den vergangenen Wochen bemüht; zuletzt waren französische Soldaten am Donnerstag an einem mauretanischen Militäreinsatz gegen ein Al-Kaida-Lager in Nordafrika beteiligt, bei dem mehrere Al-Kaida-Mitglieder getötet und verletzt wurden. In einer am Sonntagabend vom Fernsehsender El Dschasira verbreiteten Tonbandaufnahme, auf der demnach der Chef der Gruppe Al Kaida im islamischen Maghreb, Abu Mussab Abdelwadoud, zu hören war, hieß es dann, die Geisel sei am Samstag hingerichtet worden. Er sprach von "Rache" für die Tötung von sechs Kameraden bei einem "feigen Einsatz Frankreichs". Damit meinte er offenbar den gemeinsamen Militäreinsatz mit der mauretanischen Armee.

Al Kaida in Nordafrika hatte der französischen Regierung zuvor ein Ultimatum gestellt, das am Montag auslaufen sollte. Sie verlangten die Freilassung von Gefangenen aus den Reihen von Al Kaida. Sarkozy versicherte, dass vor dem Ultimatum nie Verhandlungen mit der französischen Seite stattgefunden hätten. Den Militäreinsatz rechtfertigte er mit den Worten, dass Frankreich alles habe tun müssen, um Germaneau zu retten. Nicht nur in französischen Kreisen hieß es am Wochenende in Nordafrika aber, Germaneau sei womöglich bereits seit mehreren Wochen tot.

Al Kaida im islamischen Maghreb hatte bereits im Juni vergangenen Jahres einen britischen Touristen getötet. Eine 77-jährige deutsche Urlauberin, die sich ebenfalls in der Gewalt der Gruppe befand, kam im April 2009 frei. Dieselbe Gruppe hat seit mehr als sieben Monaten auch zwei Spanier in ihrer Gewalt. Die Terrororganisation ist in Algerien, in Mauretanien, Mali und im Niger aktiv.

AFP/APN
18jähriger Kater und Welpe geht das?
Hallo, wir haben einen 18-jährigen Kater der aber noch recht fit ist. Er ist zwar eigentlich nur zu meiner Mutter anhänglich also kommt immer am Abend auf die Couch und lässt sich streicheln von ihr sonst ist er eigentlich den ganzen Tag in seinem Bett im Keller oder oben auf einer Decke die im Schrank liegt. Erzieht sich also zurück. Nun ist der Wunsch nach einem Welpen doch sehr groß und der einzige Grund der dagegen spricht oder der infrage kommt warum wir keinen holen würden wäre unser Kater. Habt ihr Erfahrung mit alten Katzen und welchen gemacht? Unser Kater ist nämlich Hallo, wir haben einen 18-jährigen Kater der aber noch recht fit ist. Er ist zwar eigentlich nur zu meiner Mutter anhänglich also kommt immer am Abend auf die Couch und lässt sich streicheln von ihr sonst ist er eigentlich den ganzen Tag in seinem Bett im Keller oder oben auf einer Decke die im Schrank liegt. Erzieht sich also zurück. Nun ist der Wunsch nach einem Welpen doch sehr groß und der einzige Grund der dagegen spricht oder der infrage kommt warum wir keinen holen würden wäre unser Kater. Habt ihr Erfahrung mit alten Katzen und welchen gemacht? Unser Kater ist nämlich eigentlich nicht So gut auf Hunde zu sprechen also wenn ein Hund an seinem Garten vorbeigeht springt er schon hinterm Zaun ein bisschen hoch und fängt an zu fauchen. Denkt ihr nicht das Man wird vorsichtiger Eingewöhnung es schaffen könnte dass die beiden sich verstehen? LG und danke im Voraus