HOME

Entschädigung für Larry Silverstein: Fluglinien müssen Millionen an Besitzer des World Trade Center zahlen

Am 11. September 2001 krachten zwei Flugzeuge von United Airlines und American Airlines in das World Trade Center. Nun müssen die Fluglinien dem Besitzer der Gebäude fast 100 Millionen Dollar zahlen.

Einer der beiden Türme des World Trade Center stürzt am 11. September 2001 in sich zusammen

Bei den Angriffen von 11. September 2001 starben allein in New York mehr als 2750 Menschen

American Airlines und United Airlines haben sich nach jahrelangem Rechtsstreit mit dem Besitzer des World Trade Center auf eine Entschädigung geeinigt. Larry Silverstein erhält einem Bericht von Sky News zufolge 95,1 Millionen US-Dollar von den beiden Fluglinien. Demnach tragen deren Versicherer die Kosten für die Entschädigung. Beide Parteien hatten 13 Jahre vor Gericht um eine Einigung gerungen.

Das World Trade Center wurde am 11. September 2001 zerstört, als zwei von Terroristen entführte Passagiermaschinen in die Türme krachten. Wenige Minuten nach dem Einschlag stürzten beide in sich zusammen. Mehr als 2750 Menschen starben an diesem Tag in New York. Parallel raste eine weitere Passagiermaschine ins Pentagon, eine vierte stürzte über Pennsylvania ab, wohl als die Passagiere versuchten, die Kontrolle über das Flugzeug zurück zu erlangen. Ziel der Entführer in der vierten Maschine war aller Voraussicht nach Washington D.C.. Insgesamt starben bei den Angriffen, für die al Kaida und ihr damaliger Anführer Osama bin Laden die Verantwortung übernahmen, nahezu 3000 Menschen  

Larry Silverstein erhielt bereits Milliarden

Silverstein und seine Firma hatten dem Bericht von Sky News zufolge ursprünglich 12,3 Milliarden US-Dollar von den beiden Fluglinien und den Flughafensicherheitsfirmen gefordert. Nach jahrelangem Hin und Her konnte man sich nun auf die deutlich kleinere Summe einigen. Eigentlich sollten es am Ende 97 Millionen werden, einer der Versicherer der Fluglinien geriet aber in der Zwischenzeit in finanzielle Schieflage und musste in die Insolvenz gehen, wie Sky News berichtet.

In einem separaten Verfahren hat Silverstein bereits sechs Jahre nach dem Anschlag von seiner eigenen Versicherung 4,55 Milliarden US-Dollar an Entschädigung erhalten. Mit der jetzigen Einigung zeigte sich die Firma Sky zufolge "zufrieden". American Airlines ließ demnach mitteilen, man werde "niemals diesen schrecklichen Tag und seine nachhaltigen Folgen vergessen".

Unternehmer Silverstein hatte wenige Wochen vor den Anschlägen einen 99-jährigen Pachtvertrag mit New York und New Jersey unterzeichnet, die das Grundstück gemeinschaftlich besitzen. Auf dem "Ground Zero", wie das Trümmerfeld damals genannt wurde, ließ er anschließend ein neues Gebäude errichten. Im Jahr 2014 wurde das One World Trade Center eingeweiht, das höchste Gebäude in New York und das sechstgrößte in der Welt.

Illegaler Nervenkitzel: Basejumper springen vom neuen World Trade Center
fin