127 Tote in Bagdad El Kaida bekennen sich zu Anschlagsserie


Zu der blutigen Anschlagsserie mit 127 Toten in Bagdad hat sich eine Terrorzelle von El Kaida bekannt. Die Bluttat habe sich gegen "die Bastionen der Sünde und die Verstecke der Abtrünnigen" gerichtet, heißt es in einer am Donnerstag im Internet veröffentlichten Erklärung der Gruppe Islamischer Staat des Iraks.

Ihre Liste möglicher Ziele sei endlos, warnte die Dachorganisation sunnitischer Extremisten. Bei den Anschlägen am Dienstag waren 127 Menschen getötet und mehr als 500 weitere verletzt worden. Trotz schärfster Sicherheitsvorkehrungen kam es am Mittwoch zu zwei neuen Attentaten in der irakischen Hauptstadt, dabei wurden vier Menschen in den Tod gerissen.

AP AP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker