HOME

Auswärtiges Amt ist eingeschaltet: Zwei Deutsche in Ägypten verschwunden – wurden sie von den Behörden verschleppt?

Zwei Deutsche verschwinden nach ihrer Einreise in Ägypten spurlos. Angehörige befürchten, dass die beiden Männer von Behörden verschleppt wurden. Das Auswärtige Amt bemüht sich um Aufklärung.

Polizei in Ägypten

Seit April 2017 gilt in Ägypten der Ausnahmezustand. Sicherheitskräfte und Militär haben seither "erhöhte Eingriffsbefugnisse" (Archivbild)

Picture Alliance

Ein 18-jähriger Deutscher wird möglicherweise von den Behörden in Ägypten festgehalten. Der Schüler aus Gießen sei Mitte Dezember von Frankfurt aus nach Luxor geflogen, um von dort nach Kairo weiterzureisen und seinen Großvater zu besuchen, berichtete die "Gießener Allgemeine Zeitung" unter Berufung auf Angaben des Vaters des jungen Mannes. In Kairo sei der 18-Jährige aber nie angekommen. 

Dem Hessischen Rundfunk (HR) sagte der Vater, sein Sohn sitze in Luxor in Gewahrsam. Dieser habe einen deutschen Pass und sei womöglich "mit einer Person ähnlichen Namens" verwechselt worden. Der "Gießener Allgemeinen" sagte der Vater zudem: "Vielleicht war die Reiseroute für die Behörden verdächtig, weil mein Sohn nicht direkt nach Kairo geflogen ist". Den Umweg über Luxor habe der Schüler aus Kostengründen gewählt. Über sein Handy sei der 18-Jährige nicht erreichbar.    

Nach der Einreise in Ägypten verschwunden

Der HR berichtete überdies von einem weiteren derartigen Fall. Im Zusammenhang mit dem Verschwinden des 18-jährigen Gießeners äußerte sich demnach auf Facebook eine aus Göttingen stammende Frau. Sie habe angegeben, ihr Sohn sei offenbar ebenfalls wegen einer Namensverwechslung in Kairo von Sicherheitsbehörden verschleppt worden.    

Der 24-Jährige war demnach am 27. Dezember mit seinem Bruder nach Ägypten gereist. Nach der Passkontrolle am Flughafen sei er verschwunden, sein Handy nicht mehr erreichbar.     

Dem Auswärtigen Amt sind beide Fälle bekannt. Die Deutsche Botschaft in Kairo stehe mit den zuständigen Behörden und den Angehörigen in Kontakt und bemühe sich um Aufklärung, hieß es.

In seinen offiziellen Sicherheitshinweisen weist das Auswärtige Amt darauf hin, dass Sicherheitskräfte und Militär im Zuge des seit April 2017 geltenden Ausnahmezustandes in Ägypten "erhöhte Eingriffsbefugnisse" haben. Für einige Landesteile gelten Reisewarnungen.

Menschrechtsaktivistin Amal Fathhy: Ägypterin klagt sexuelle Belästigung an – jetzt sitzt sie im Knast

Quellen: "Gießener Allgemeine Zeitung", "Hessischer Rundfunk", Facebook, Auswärtiges Amt

wue / AFP
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(