HOME

Afghanistan: Viele Tote durch Taliban-Angriff auf Gericht in Farah

Schwere Attacke radikalislamischer Taliban auf ein Gericht in Farah: Drei wild um sich schießende Männer sorgten für ein Blutbad. Der Angriff wurde durch die Detonation einer Autobombe ausgelöst.

Bei einem Angriff islamistischer Taliban auf ein Gericht im Westen Afghanistans sind am Mittwoch mindestens 44 Menschen getötet und zahlreiche Personen weitere verletzt worden. Das bestätigte der Vizesprecher des Innenministeriums in Kabul. Wie der Gouverneur der Provinz Farah mitteilte, waren mehrere Gebäude in der gleichnamigen Provinzhauptstadt von dem Angriff betroffen, darunter auch eine Bank. Auch auf Seiten der Taliban gab es Tote.

Fünf Angreifer hätten am Morgen das Gericht von Farah attackiert, sagte der Gouverneur. Nach der Explosion einer Autobombe an der Umzäunung seien drei Männer auf das Gelände vorgedrungen und hätten sich Schusswechsel mit den Sicherheitskräften geliefert. Einige Bewaffnete seien auch in eine Bankfiliale auf dem Gelände eingedrungen.

Zu dem Angriff bekannten sich die Taliban, die seit Jahren die von den USA und Nato-Truppen gestützte Regierung des afghanischen Präsidenten Hamid Karsai bekämpfen. In einer Erklärung auf ihrer Internetseite hieß es, der Angriff sei die Reaktion auf die Information, dass Talibankämpfern vor dem Gericht ein "grausamer" Prozess bevorstand.

dho/AFP/Reuters / Reuters
Themen in diesem Artikel