HOME

Ehemaliger Comedian Selensky: Angebliche Whatsapp-Gruppe: Ukrainischer Präsident macht sich über Staatschefs lustig

Vom Comedian zum Staatsoberhaupt: Der ukrainische Präsident Wolodymir Selensky ist einen ungewöhnlichen Weg gegangen. Auf einer Konferenz bewies er nun, dass er auch in der Politik den Humor nicht verloren hat.

Wolodymir Selensky

Der ukrainische Präsident Wolodymir Selensky beim Staatsbesuch in Berlin

Picture Alliance

Wolodymir Selensky ist ungefähr das Gegenteil des klassischen Berufspolitikers. Der ukrainische Präsident ist nicht auf dem üblichen Weg über Parlamente und Posten zu seinem Amt gekommen, sondern war vor seiner politischen Laufbahn als Schauspieler und Comedian unterwegs. Dass sich das auch in seinem Auftreten als Staatsoberhaupt niederschlägt, konnten die Teilnehmer der Konferenz "Yalta European Strategy" (YES) in Kiew erleben.

Auf der Konferenz zeigte Selensky ein Video mit einem fiktiven Whatsapp-Chat. Teilnehmer in der Gruppe: alle relevanten Staaten – unter anderem Deutschland, Frankreich, China, die USA, Russland, Großbritannien, Nord- und Südkorea. Natürlich war das lediglich eine Montage, die sich der ukrainische Präsident erlaubt hatte. Doch in dem Chat spießte er humoristisch manche Eigenarten der Staatschefs und politische Problemlagen auf, so dass den Gästen ab und an das Lachen im Hals steckenblieb.

Präsident Selensky deckt mit Humor politische Konflikte auf

Beispielsweise wenn es um die Frage geht, wer denn nun der Administrator der "World Leaders Group" ist – da melden sich gleich Russland, China und die USA, die allesamt die Vormachtstellung in der Welt für sich reklamieren. Zwischenzeitlich schaltet sich auch Nordkorea ein: Diktator Kim Jong Un ist für fünf Minuten nach Südkorea übergelaufen, um ins Internet zu kommen. Die Ukraine versucht immer wieder, Themen wie Investitionen oder Kredite ins Gespräch zu bringen, bekommt dafür aber wenig Gehör.

"Du bist so eine schöne Frau", schreiben die USA in die Gruppe und löschen die Nachricht sofort wieder: "Sorry, falscher Chat". Die böse Anspielung auf die Missbrauchsvorwürfe gegen US-Präsident Donald Trump ist damit trotzdem gesetzt. Russland kündigt an, die Hälfte von Großbritannien zu besetzen, woraufhin Deutschland, Frankreich und die USA mit Sanktionen drohen. Das kümmert Russland wenig: "Dann hat also niemand etwas dagegen." Diese bittere Erfahrung macht Selensky selbst in Bezug auf die von Russland besetzte Krim.

Vorwürfe gegen Donald Trump

Seine Art, auf humoristische Weise den Finger gnadenlos in die Wunde zu legen, hat Selensky zuerst als Comedian populär gemacht und ihm dann dazu verholfen, die Präsidentenwahl zu gewinnen. Seit Mai dieses Jahres ist der 41-Jährige das Staatsoberhaupt des Landes. Das Video von Selenskys Präsentation auf der YES-Konferenz, an der 400 Politiker, Diplomaten, Unternehmer und Aktivisten teilnahmen, ging im Netz viral und sorgte bei vielen Usern für Erheiterung.

Schlagzeilen macht Selensky aktuell aber vor allem, weil spekuliert wird, dass US-Präsident Trump ihn erpresst haben könnte. Trump soll Selensky die Auszahlung von blockierten amerikanischen Hilfsgeldern zugesagt haben, wenn die Ukraine im Gegenzug gegen seinen Konkurrenten Joe Biden ermittelt. 

Quelle: Rahul Rao auf Youtube

epp