Bagdad Autobombe in Hotel explodiert


Bei der Explosion einer Autobombe in einem Hotel in Bagdad sind mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen. Mehrere Personen wurden zum Teil schwer verletzt.

Ein Selbstmordattentäter hat am Mittwoch kurz nach Sonnenaufgang vor einem Hotel in Bagdad mindestens zwei Menschen mit in den Tod gerissen. Mehrere Personen wurden zum Teil schwer verletzt, bestätigte ein US-Militärsprecher. Der Attentäter war mit einem Krankenwagen vor das Hotel "Shaheen" gefahren und hatte sich mit seiner Ladung von 400 bis 500 Kilo Sprengstoff in die Luft gejagt, fügte der Sprecher hinzu.

Augenzeugen zufolge entging der im Hotel wohnende irakische Arbeitsminister Sami Aswa el Madschun dem Anschlag unverletzt. Die Fassade des Hotels wurde völlig zerstört, mehrere Autos brannten aus. Die meisten Gäste hatten sich zum Zeitpunkt der Explosion noch im Hotel befunden. Der Bau im gutbürgerlichen Viertel Masbah liegt neben einer Polizeiwache und in unmittelbarer Nähe eines Gebäudes, das früher von den USA und zuletzt von Polen als Botschaft genutzt wurde. Die US-Streitkräfte riegelten das Gebiet ab.

Bei einer Serie von Angriffen waren am Dienstag sechs US-Soldaten, zwei irakische Polizisten und zwei irakische Mitarbeiter des US- Senders CNN getötet worden.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker