HOME

"Keine Panik": Das sind die britischen Titelseiten zum Wahlsieg von Boris Johnson

"Keine Panik!", heißt es etwa auf der Titelseite der "Metro": Nach der Wahl von Boris Johnson zum neuen Tory-Chef und Premierminister ist der britische Blätterwald in heller Aufregung. Eine Auswahl.

Neuer Premier: London geht mit Brexit-Hardliner Johnson Mission EU-Ausstieg an

Boris Johnson ist neuer Tory-Chef. Damit wird er Premierminister. Und als dieser will er auf jeden Fall am 31. Oktober den Austritt aus der Europäischen Union durchziehen. Sagt er jedenfalls.

So viel ist sicher.

Wie es weitergehen soll, welchen Kurs das Land unter dem Nachfolger von Theresa May nehmen wird, wirft derweil Fragezeichen auf (warum, lesen Sie etwa hier und hier).

"Was kommt auf Großbritannien zu?", fragt daher etwa die britische Tageszeitung "The Guardian". Die schottische "The National" ist sich hingegen sicher: "Dieses Land braucht dich nicht". Doch es gibt auch enthusiastische Reaktionen aus dem britischen Blätterwald, manch ein Medium scheint sich über den "neuen Dude" ("Metro") in der Downing Street 10 zu freuen. Eine Auswahl an Titelseiten zur Wahl von Boris Johnson.

Boris Johnson wird britischer Premierminister: "Willkommen zur dunkelsten Stunde des Brexits"

"Ein Ehrgeiz ist erfüllt", titelt der britische "The Guardian" in Bezug auf Johnsons anscheinend lang verfolgtes Ziel. "Aber was kommt auf Großbritannien zu?"

Das Boulevardblatt "The Sun" titelt in Anspielung auf einen Beatles-Song ("Hey Jude") und Johnsons Siegerrede: "Hey Dude! Dont' make it bad". Frei übersetzt: "Hey man, mach es nicht schlecht".

Die "Daily Mail" fordert im Angesicht des Brexits und den Versprechungen von Johnson: "Nun bring uns Sonnenschein!".

Der konservative "Daily Express" kündigt offenbar voller Vorfreude an: "Festhalten ... jetzt kommt Boris!"

Dem "Daily Mirror" scheint das Lachen über manch einen PR-Ausrutscher Johnsons vergangen zu sein: "Es ist wirklich nicht mehr lustig", titelt das Blatt.

Das Cover des "Independent" ziert ein düsterer Cartoon, die Überschrift kommt ebenso bedrohlich daher: "Willkommen zur dunkelsten Stunde des Brexits".

Der schottische "The National" macht Boris Johnson eine Ansage: "Dieses Land braucht dich nicht".

Alarmiert bis begeistert zeigt sich "The Metro" auf ihrer Titelseite: "Keine Panik!" und ein salutierender Johnson.

fs