VG-Wort Pixel

Rechte Homosexueller Conchita Wurst wirbt vor EU-Parlament für mehr Toleranz


Conchita Wurst hat vor dem EU-Parlament in Brüssel fehlende Gleichberechtigung von Homosexuellen angesprochen. Die Sängerin war einer partei- und länderübergreifende Einladung gefolgt.

Bei einem Auftritt vor dem Europaparlament in Brüssel hat Travestie-Star Conchita Wurst für mehr Toleranz geworben. "Wir müssen die Arbeit fortsetzen, denn das Ziel - Respekt für alle - ist noch nicht erreicht", sagte die vollbärtige Eurovision-Siegerin am Mittwoch bei einer Pressekonferenz im Europaparlament. Bei einem anschließenden Konzert vor hunderten Zuhörern in der verregneten belgischen Hauptstadt sang Conchita Wurst, die mit bürgerlichem Namen Thomas Neuwirth heißt, unter anderem den Cher-Hit "Believe".

Conchita Wurst folgte mit dem Besuch in Brüssel der Einladung von Abgeordneten aus fünf Fraktionen des Europaparlaments und aus verschiedenen Ländern. Die Vollbart-Diva mit den langen schwarzen Haaren und der Sopranstimme hatte im Mai den Eurovision Song Contest (ESC) in Kopenhagen mit dem Titel "Rise like a Phoenix" gewonnen - als erster Gesangsstar aus Österreich seit Udo Jürgens im Jahr 1966. Der Sieg provozierte wütende homophobe Anfeindungen.

In Brüssel warb die ganz in weiß gekleidete 25-jährige Sängerin auch für die Homo-Ehe. "Das Recht zu lieben, wen man will, ist so menschlich", sagte Conchita Wurst. "Jeder will frei und in Frieden leben. Ich verstehe diejenigen nicht, die das verhindern wollen."

ono/AFP AFP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker