VG-Wort Pixel

Razzia am Mar-a-Lago Erhebliches öffentliches Interesse: US-Justizminister rechtfertigt Durchsuchung von Trumps Luxusanwesen

Sehen Sie im Video: US-Justizminister rechtfertig Durchsuchung von Trumps Luxusanwesen.




STORY: US-Justizminister Merrick Garland hat in der ersten Stellungnahme seit der Razzia im Anwesen von Donald Trump erklärt, persönlich die Ermittlungen des FBI gegen den Ex-Präsidenten genehmigt zu haben. Mehr Informationen werde es in angemessener Zeit und auf geeigneten Wegen geben, sagte der Minister am Donnerstag in einer Stellungnahme. Die Bundesbeamten hatten nach Angaben aus Kreisen Beteiligter nach Hinweisen gesucht, ob Trump illegalerweise Regierungsdokumente aus dem Weißen Haus mitgenommen hat. In einem in der US-Geschichte beispiellosen Vorgang hat das FBI kürzlich das Luxusanwesen Trumps Mar-a-Lago in Florida durchsucht. Das Vorgehen Garlands, der als Justizminister in den USA auch oberster Ankläger des Landes ist, ist ungewöhnlich, da Strafverfolgungsbehörden üblicherweise nicht über laufende Ermittlungen sprechen. Er rechtfertigte den Gang vor die Presse mit dem erheblichen öffentlichen Interesse an dem Fall. Zudem habe Trump selbst bereits über die Durchsuchung gesprochen.
Mehr
US-Justizminister Merrick Garland hat die Razzia in dem Anwesen von Donald Trump und die FBI-Ermittlungen gegen den Ex-Präsidenten genehmigt. Garland zählt zu den obersten Klägern in den USA.

Mehr zum Thema



Newsticker