VG-Wort Pixel

Verhandlungen EU will Gas aus Zentralasien importieren


Der Gasstreit zwischen der Ukraine und Russland schwelt noch immer. Nun will die EU Aserbaidschan und Turkmenistan als neuen Gaslieferanten gewinnen. Ziel ist es unabhängiger von Russland zu werden.

Die EU-Kommission strebt einem Medienbericht zufolge rasche Verhandlungen über Gaslieferungen aus Aserbaidschan und Turkmenistan an. Noch 2015 solle es demnach eine Absichterklärung zwischen der Europäischen Union und den beiden Ex-Sowjet-Staaten geben, berichtet "Spiegel Online" am Sonntag unter Berufung auf einen Entwurf zur sogenannten EU-Energieunion. Bis 2016 wolle Brüssel ein umfassendes Paket zur Diversifikation der europäischen Gasversorgung entwickeln. Hintergrund ist der noch immer schwelende Gasstreit zwischen der Ukraine und Russland, durch den im vergangenen Jahr auch in Europa Versorgungsengpässe gedroht hatten.

Die Energieunion soll die engere Zusammenarbeit von EU-Staaten bei Energiefragen regeln. Am Montag will die EU-Kommission demnach abschließend über ihre Pläne beraten. Am Mittwoch will sie dem Bericht zufolge ihr Konzept auf einer Pressekonferenz vorstellen.

amt/Reuters Reuters

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker