HOME

Geheimdienst-Etat der USA: Enthüllung eines offenen Geheimnisses

Die USA haben erstmals in der Geschichte offiziell aufgedeckt, wie viel sie sich ihre Spionageaktivitäten kosten lassen. Danach umfasste das Gesamtbudget für die 16 Geheimdienstbehörden der Nation im Haushaltsjahr 2010, das am 30. September zu Ende ging, rund 80 Milliarden Dollar

Erstmals in ihrer Geschichte haben die USA offiziell enthüllt, was sie für ihre Spionageaktivitäten ausgeben. Danach umfasste das Gesamtbudget für die 16 Geheimdienstbehörden der Nation im Haushaltsjahr 2010, das am 30. September zu Ende ging, rund 80 Milliarden Dollar (gut 57 Milliarden Euro).

53,1 Milliarden Dollar davon wurden für nichtmilitärische Operationen ausgegeben, teilte das Büro des Nationalen Geheimdienstdirektors (DNI) am Donnerstag mit. Das heißt, ein Teil des beachtlichen Kuchens ging an die mächtige CIA.

Das Verteidigungsministerium gab bekannt, dass ihm im Fiskaljahr 2010 27 Milliarden Dollar für geheimdienstliche Operationen zur Verfügung standen. Aus diesem Topf wird etwa die Defense Intelligence Agency gespeist.

Bisher hatte die US-Regierung ihre Spionageausgaben geheim gehalten. Grund dafür war hauptsächlich die Sorge, andere Länder könnten aus dem Umfang das Ausmaß und die Effektivität ihrer geheimdienstlichen Aktivitäten ableiten. In den USA gibt es 16 zum Teil miteinander konkurrierende Spionagebehörden. Als Konsequenz aus schweren Pannen vor den Anschlägen vom 11. September 2001 wurde 2008 das Amt des Geheimdienstdirektors geschaffen, der die Arbeit koordinieren soll.

Die Central Intelligence Agency (CIA) ist vor allem gefragt, wenn es um die nationale Sicherheit geht. Der wohl bekannteste Geheimdienst der Welt soll die US-Regierung auch im Kampf gegen den weltweiten Terrorismus mit Informationen versorgen. Die CIA arbeitet als einziger Dienst nicht unter der Regie eines Ministeriums.

Die für die innere Sicherheit zuständige Bundespolizei Federal Bureau of Investigation (FBI) soll bei der Spionageabwehr mit der CIA zusammenarbeiten. Der Kampf gegen Terror und Organisierte Kriminalität sind wichtige Einsatzgebiete. Die Anti-Drogenbehörde Drug Enforcement Administration (DEA) ist wie das FBI dem Justizministerium unterstellt und soll weltweit die Rauschgiftkriminalität bekämpfen.

Der militärische Nachrichtendienst National Security Agency (NSA) gilt als mächtigste, geheimste und wohl auch teuerste Spionageorganisation der USA. Als Abhör- und Entschlüsselungsstelle für die Streitkräfte gegründet, entwickelte sich die dem Verteidigungsministerium unterstellte NSA zum "Großen Bruder", der mit modernster Technik möglichst alles sieht und hört.

Neben der NSA gehören sieben weitere Dienste zum Pentagon. Darunter sind die Spionagestellen der Truppengattungen Heer (Army Military Intelligence), Marine (Office of Naval Intelligence), Luftwaffe (Air Force Intelligence) und Marineinfanterie (Marine Corps Intelligence Activity). Dazu kommen der militärische Abwehrdienst Defence Intelligence Agency sowie die Weltraumspione der National Geospatial Intelligence Agency und des National Reconnaissance Office.

Im Außenministerium arbeitet das Bureau of Intelligence and Research. Das Heimatschutzministerium hat die Abteilung Intelligence and Analysis sowie den Geheimdienst der Küstenwache Coast Guard Intelligence. Im Finanzministerium sammelt das Office of Intelligence and Analysis Informationen, im Energieministerium das Office of Intelligence and Counterintelligence.

DPA / DPA