HOME

Irak: Sechs Tote bei Explosion vor irakischer Moschee

Bei einer Bombenexplosion neben einer schiitischen Moschee im irakischen Bakuba sind nach Angaben des arabischen TV-Senders El Dschasira mindestens sechs Menschen getötet und 37 weitere Gläubige verletzt worden.

Bei einer Bombenexplosion neben einer schiitischen Moschee im irakischen Bakuba sind am Freitag nach Angaben des arabischen TV-Senders El Dschasira mindestens sechs Menschen getötet und 37 weitere Gläubige verletzt worden. Wenige Stunden zuvor hatten Unbekannte ein vor allem von westlichen Ausländern bewohntes Hotel in Bagdad mit Panzerfäusten beschossen, ohne dass dabei jemand verletzt wurde. Bei einer nächtlichen Razzia in der irakischen Stadt Tikrit nahmen US-Soldaten 13 Verdächtige fest, die an Anschlägen gegen die US-Armee beteiligt gewesen sein sollen.

Transportflugzeug beschossen

Am Donnerstag war ein US-Militärflugzeug mit 63 Menschen an Bord während des Starts am Flughafen von Bagdad beschossen worden. Die leicht beschädigte Transportmaschine vom Typ C-5 "Galaxy" konnte nach Angaben des US-Militärs sicher landen. Niemand sei verletzt worden. Keine neuen Informationen gab es am Freitag zum Absturz des amerikanischen Militärhubschraubers am Donnerstag mit neun Toten. Augenzeugen in der Nähe der westirakischen Stadt Falludscha hatten von einem Raketenbeschuss gesprochen. Dies wurde vom US-Militär jedoch nicht offiziell bestätigt.

Über den Hintergrund der Explosion in Bakuba, die sich während des Freitagsgebets ereignete, wurde zunächst nichts bekannt. In Bakuba, das im "sunnitischen Dreieck", dem Zentrum des bewaffneten Widerstand gegen die Besatzungsmacht, liegt, leben Sunniten und Schiiten.

Nur Sachschaden bei Angriff auf ein Hotel

Nur Sachschaden entstand an dem Freitag früh beschossenen Hotel "Burj el Hayat" in der Innenstadt von Bagdad. Laut El Dschasira lieferten sich die kurdischen Bewacher des Gebäudes, das auch für Treffen kurdischer Politiker genutzt wird, eine Schießerei mit mehreren Angreifern, die anschließend in einem Auto fliehen konnten. In dem Hotel, das im vergangenen Jahr noch UN-Waffeninspekteure beherbergt hatte, leben nun unter anderem Geschäftsleute und Vertreter der im provisorischen Regierungsrat vertretenen Demokratischen Partei Kurdistans (KDP).

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(