Istanbul Müllcontainer explodiert in Busbahnhof


Mitten im Zentrum von Istanbul ist ein Müllbehälter in die Luft geflogen. Vier Menschen wurden verletzt. Von einer Bombe wollte der Polizeipräsident nicht sprechen - wegen der Tourismus-Saison.

Bei einer Explosion in der historischen Altstadt von Istanbul sind vier Menschen verletzt worden. Laut türkischen Medienberichten wurde die Detonation von einer Bombe verursacht, die in einem Müllcontainer in der Nähe von Bushaltestellen versteckt war. Der Busbahnhof ist einer der größten der türkischen Metropole. Istanbuls Polizeipräsident Celalettin Cerrah lehnte es dagegen ab, voreilig von einer Bombe zu sprechen. Dies müssten erst die Untersuchungen der Sprengstoffexperten ergeben, sagte Cerrah vor Journalisten. Genau so gut könne die Explosion durch Sprayflaschen oder Ansammlungen von Methangas ausgelöst worden sein. Unter Hinweis auf die Tourismus-Saison bat er darum, "nicht zu übertreiben".

Leichtere Verletzungen

Die Explosion ereignete sich auf einem belebten Platz im Altstadtbezirk Eminönü. Verletzt wurden nach Angaben der Ärzte vier Männer im Alter zwischen 21 und 54 Jahren. Zwei erlitten durch den Knall leichte Hörschäden. Die beiden anderen hätten Kratzer abbekommen, einer von ihnen eine Schnittwunde am Arm.

In Istanbul waren zuletzt vor zwei Monaten bei einem Bombenanschlag in einer belebten Einkaufsstraße mehr als 30 Menschen verletzt worden. Den Ermittlungen der Behörden zufolge war dieser Anschlag von kurdischen Extremisten verübt worden, die in Lagern der verbotenen Kurdischen Arbeiterpartei PKK im Nordirak dafür ausgebildet worden waren.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker