VG-Wort Pixel

Konflikt im Nahen Osten Palästinensischer Botschafter rechnet bis morgen mit Waffenruhe


Der palästinensische Botschafter in Deutschland ist von einer baldigen Waffenruhe zwischen Israel und der Hamas überzeugt. Außenminister Westerwelle kritisiert er wegen seiner einseitigen Haltung.

Der palästinensische Botschafter in Deutschland rechnet mit einer baldigen Waffenruhe zwischen Israel und der im Gazastreifen herrschenden radikal-islamischen Hamas. "Wir gehen davon aus, dass heute, spätestens bis morgen eine Waffenruhe unter Dach und Fach ist", sagte Salah Abdel Shafi am Mittwoch im ARD-"Morgenmagazin". Die Reise von US-Außenministerin Hillary Clinton nach Jerusalem zeige, wie wichtig ein Ende der Kämpfe auch für die internationale Gemeinschaft sei. Aktuell gehe es darum, Menschenleben zu retten. "Aber unmittelbar danach müssen wir zur politischen Tagesordnung übergehen." Andernfalls würden sich die Gewaltausbrüche wiederholen.

Die Haltung des deutschen Außenministers Guido Westerwelle in dem Konflikt bewertete Abdel Shafi als nicht hilfreich für eine Lösung. Es würden nur die Angriffe aus Gaza auf Israel kritisiert, nicht aber die von Israel auf Gaza. "Natürlich hat Israel das Recht auf Selbstverteidigung - genau, wie jedes andere Land. Aber Palästinenser haben auch das Recht auf Selbstverteidigung", sagte der palästinensische Botschafter. Wenn Deutschland eine Rolle spielen wolle, müsse es eine ausgeglichene Position einnehmen.

vale/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker