HOME

stern-Logo Michelle Obama

Ex-First-Lady: Das echte Leben der Michelle Obama

Die neue Autobiografie der einstigen First Lady schlägt schon vor dem Erscheinen große Wellen. Die Auslandschefin des stern, Cornelia Fuchs, hat das Buch bereits gelesen. Und traf Michelle Obama zum Interview in New York.

Im neuen Buch von der ehemaligen First Lady der USA geht es nicht nur um Donald Trump

Nein, Donald Trump steht nicht im Mittelpunkt von Michelle Obamas Buch "Becoming: Meine Geschichte". Auch, wenn man dies meinen könnte, wenn man die erste Berichterstattung darüber liest. Was auch gilt: Kaum einer hat das Buch bisher lesen können, doch alle reden schon darüber, bewerten und kritisieren. Das zeigt auf der einen Seite die unglaubliche Prominenz dieser Frau, die acht Jahre an der Seite von Präsident Barack Obama stand.

Und auf der anderen Seite, wie wenig es braucht, um die Welt in Wallung zu bringen. Michelle Obama hat im stern-Interview in New York – wie schon oft in ihren Auftritten zuvor – wiederholt, dass sie nicht in die Politik gehen will. Unter anderem auch genau wegen dieser Kurzatmigkeit, dem Denken allein in Für oder Gegen, dem Gruppenzwang.

Es gibt nicht wenige, die sie auch dafür kritisieren, dass sie sich nicht diesem Theater in Washington aussetzen will.

Und auch die Autobiografie der früheren First Lady wird sich Dienstag nach ihrem Erscheinen dieser Kritik stellen müssen: Denn sie ist keine politische Bilanz ihrer Zeit im Weißen Haus oder gar ein politischer Zustandsbericht über die USA oder die Präsidentschaft.

Es ist ein Buch über das Leben und die Gedanken einer Frau, Michelle Obama. Die sich nicht als Politikerin sieht und schon gar nicht als zukünftige Präsidentschaftskandidatin. Die aber glaubt, dass sie trotzdem die Gesellschaft, vielleicht sogar die Welt wesentlich beeinflussen kann.

Und die genau dies auch schon längst getan hat.

Michelle Obama weiß um die Macht der Bilder

Michelle Obama ist als erste schwarze First Lady und Ehefrau des ersten schwarzen Präsidenten der USA eine Person der Zeitgeschichte geworden. Dafür hat sie gar nicht viel tun müssen, natürlich. Aber sie hat verstanden, wie einschneidend diese Bilder ihrer Familie im Weißen Haus sind. Dass sie mehr als Bilder sind, dass sie eine Zeitenwende einleiten und ihr für den Rest ihres Leben die Möglichkeit geben, gehört zu werden. Ihr Portrait hängt mit dem ihres Mannes in Washington in der National Portrait Gallery zwischen allen anderen 43 Präsidenten der Vereinigten Staaten.

Der Einfluss dieses Bildes lässt sich zum Beispiel bei der dreijährigen Parker sehen, ein kleines schwarzes Mädchen, das sich zu Halloween anzog wie Michelle Obama auf dem Portraitbild. Parker wächst auf mit dem Vorbild Michelle Obama. Es ist nicht mehr nur ein Traum, wie es Jahrzehnte hieß, für dieses kleine Mädchen ist das die Realität.

Michelle Obama erzählt ihre Geschichte vom Weg aus der kleinen Mietwohnung in der Southside in Chicago ins Weiße Haus, mit allen Umwegen, Ängsten, Sorgen und Problemen. Und wenn sie es schaffen kann, das ist auch ihre Botschaft, dann kann es jede schaffen.

Das sind die Ideen und Gedanken, über die Michelle Obama schreibt. Und über die sie diskutieren will. Die Frage ist, ob die Welt ihr folgen wird. Oder bei Trump stehen bleibt.

Lesen Sie ab Donnerstag im stern das exklusive Interview mit Michelle Obama über ihre Sorgen und Ängste im Weißen Haus, Fehlgeburt und künstliche Befruchtung und ihre Pläne für die Zukunft.

Im neuen Buch von der ehemaligen First Lady der USA geht es nicht nur um Donald Trump

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.