VG-Wort Pixel

Nach Sex-Affäre um US-Abgeordneten Demokraten fordern Weiners Rücktritt

Erst leugnete er, die anzüglichen Fotos von sich verschickt zu haben. Dann gab er in einer Pressekonferenz klein bei. Nun gerät der US-Kongressabgeordnete Anthony Weiner weiter unter Druck. Sechs ranghohe Demokraten haben sich für seinen Rücktritt ausgesprochen.

Er wurde bereits als Kandidat für die nächste Bürgermeisterwahl in New York gehandelt. Doch nach dem Sex-Skandal um Anthony Weiner, einem US-Abgeordneten der Demokraten, werden die Stimmen aus der eigenen Partei gegen ihn immer lauter.

Den ausschlaggebenden Schritt machte der "New York Times" zufolge die frühere Sprecherin des Repräsentantenhaus Nancy Pelosi. Wütend habe sie erklärt, dass Weiner für die Wahl im kommenden Jahr ein zu großes Problem für seine Kollegen darstelle. Daraufhin forderten sechs demokratische Abgeordnete Weiners Rücktritt, darunter auch Allyson Y. Schwartz, die die Auswahl der demokratischen Kandidaten für 2012 koordiniert.

Anthony Weiner hatte im Internet Bilder von sich in engen Unterhosen verschickt. Durch den Kurznachrichtendienst Twitter wurden sie verbreitet und konnten so von jedem gesehen werden. Zunächst bestritt Weiner, die Fotos gesendet zu haben. Dann gestand er und räumte ein, in den vergangenen Jahren mit mehreren Frauen im Internet erotische Kontakte gepflegt zu haben.

liri mit Agenturen

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker