HOME

Nach Streit zwischen London und Madrid: Britisches Kriegsschiff nimmt Kurs auf Gibraltar

Der Konflikt um das britische Überseegebiet Gibraltar droht sich zuzuspitzen. Das Kriegsschiff "HMS Westminster" ist Richtung Gibraltar aufgebrochen - und wirkt wie eine Drohgebärde gegenüber Madrid.

Der Streit zwischen Madrid und London um das britische Überseegebiet Gibraltar droht sich weiter hochzuschaukeln: Das Kriegsschiff "HMS Westminster" brach am Dienstag aus Portsmouth an der englischen Südküste zu einem Manöver Richtung Gibraltar auf. Die spanischen Behörden setzten derweil trotz Drohungen aus London ihre verschärften Fahrzeugkontrollen unvermindert fort. An den Grenzübergängen kam es erneut zu kilometerlangen Staus.

Die "Westminister" nimmt mit einem Verband britischer Schiffe an einem lange geplanten internationalen Manöver "Cougar 13" im Mittelmeer und im Persischen Golf teil, schon am Mittwoch waren mehrere britische Schiffe in Portsmouth verabschiedet worden. Doch die Entsendung der Fregatte wirkt in der angespannten Situation wie eine Drohgebärde gegenüber Madrid.

In einem Streit um Fischfangrechte verschärfte sich in den vergangenen Tagen der Ton zwischen London und Madrid. Spanien hat verstärkte Grenzkontrollen eingeführt und eine Ein- und Ausreisegebühr von 50 Euro angedroht.

Lange Wartezeiten an den Grenzübergängen

Am Montag drohte die britische Regierung mit "gerichtlichen Schritten" gegen die "völlig unverhältnismäßigen" Kontrollen. Madrid hat die Maßnahmen als "legal und angemessen" verteidigt und seinerseits gedroht, den Streit um Gibraltar vor die Uno und den Internationalen Gerichtshof zu tragen.

Am Dienstag betrug nach Angaben der Polizei auf Gibraltar die Wartezeit an den Grenzübergängen erneut "mehr als drei Stunden". "Es ist ein Horror", sagte der Spanier Francis Perez, der häufig zum Tanken oder Einkaufen nach Gibraltar fährt, um von der niedrigeren Mehrwertsteuer auf dem britischen Territorium zu profitieren.

Gibraltar ging 1713 mit dem Vertrag von Utrecht dauerhaft von Spanien an Großbritannien über. Madrid erkennt die britische Herrschaft über das 6,8 Quadratkilometer kleine Territorium mit dem markanten Felsen in der Mitte jedoch nicht an und verlangt dessen Rückgabe. London will dieser Forderung ohne Zustimmung der 30.000 Einwohner von Gibraltar nicht entsprechen - und die gelten größtenteils als vehement pro-britisch.

ds/DPA/AFP / DPA