VG-Wort Pixel

Afghanistan Särge mit Nationalflaggen umwickelt: Taliban feiern Nato-Abzug mit "Scheinbeerdigung"

Sehen Sie im Video: Taliban-Anhänger feiern Truppenabzug mit "Scheinbeerdigung".




Taliban-Anhänger haben am Dienstag in der ostafghanischen Stadt Khost eine Scheinbeerdigung abgehalten. Särge mit den Fahnen der Nato, USA, von Frankreich und Großbritannien wurden durch die Menschenmenge getragen. Teilnehmer und Schaulustige, hauptsächlich Männer, hielten Gewehre in die Höhe, schwenkten Taliban-Fahnen oder filmten das Ereignis mit ihrem Handy. Im ganzen Land fanden an diesem Tag Feierlichkeiten nach dem Abzug der letzten US-Truppen und ihrer Nato-Verbündeten statt. Vom Kabuler Flughafen kamen am Dienstag diese Bilder. Sie zeigen Taliban-Soldaten, die zurückgelassene US-Helikopter und Flugzeuge begutachten. Auf dem ganzen Rollfeld waren beschädigte Militärhubschrauber mit zertrümmerten Fenstern und platten Reifen zu sehen. US-Soldaten hatten mehr 70 Flugzeuge und Dutzende gepanzerte Fahrzeuge zerstört, bevor sie abzogen. Pentagon-Sprecher John Kirby sagte, er sei nicht besorgt gewesen über die Bilder. Sie könnten alles inspizieren, nur nicht fliegen, sagte er gegenüber dem Sender CNN. Der letzte US-Soldat war am Montag eine Minute vor Mitternacht in das vorerst letzte US-Flugzeug gestiegen. Der 20-jährige Einsatz hatte fast 2500 US-Soldaten und schätzungsweise 240.000 Afghanen das Leben gekostet. Nach dem Abzug wollen die radikal-islamischen Taliban das Land fortan regieren. Von 1996 bis 2001 waren sie bereits an der Macht gewesen.
Mehr
In Afghanistan sorgt der Abzug der internationalen Truppen nicht nur für Verzweiflung: In der Stadt Khost trugen Taliban-Anhänger Särge mit den Flaggen der Nato, USA, von Frankreich und Großbritannien durch eine feiernde Menschenmenge.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker