HOME

Pakistan: Selbstmordanschlag gegen Geheimdienst in Peshawar

Bei zwei Anschlägen in Pakistan sind am Freitag mindestens elf Menschen getötet und zahlreiche weitere verletzt worden. Ein Selbstmordanschlag richtete sich gegen das Gebäude des Geheimdienstes in der Stadt Peshawar, wie die Sicherheitskräfte mitteilten.

Bei zwei Anschlägen in Pakistan sind am Freitag mindestens elf Menschen getötet und zahlreiche weitere verletzt worden. Ein Selbstmordanschlag richtete sich gegen das Gebäude des Geheimdienstes in der Stadt Peshawar, wie die Sicherheitskräfte mitteilten. Dabei kamen mindestens acht Menschen ums Leben, mehr als dreißig wurden verletzt. In Bannu wurden drei Polizisten von einer Bombe getötet.

Der Selbstmordanschlag in Peshawar wurde mit einer Autobombe verübt, wie ein Offizier der Sicherheitskräfte sagte. Der Fahrer sei auf der Gegenspur auf das Gebäude zugefahren. Bevor er seinen Sprengsatz gezündet habe, hätten die Sicherheitskräfte auf ihn geschossen. Peshawar liegt im Nordwesten des Landes.

In der Garnisionsstadt Bannu wurden drei Polizisten getötet, als eine Bombe in ihrer Wache explodierte, wie die Polizei mitteilte. Bannu grenzt an die unruhigen Stammesgebiete im Nordwesten an. In der Region finden in jüngster Zeit beinahe täglich Anschläge statt. Armee und radikalislamische Taliban liefern sich in den Stammesgebieten erbitterte Kämpfe.

AFP / AFP