HOME

Rückzug: Briten übergeben Basra den Irakern

Großbritannien hat nach viereinhalb Jahren die militärische Kontrolle über die südirakische Provinz Basra den irakischen Sicherheitskräften übergeben. Der Rückzug wird als Meilenstein des britischen Einsatzes gesehen: Basra war die letzte von vier Provinzen unter der Kontrolle der Briten.

Die britischen Streitkräfte haben die Kontrolle über die irakische Provinz Basra an die Regierung in Bagdad übergeben. Basra war die letzte der vier Provinzen, die die Briten seit dem Einmarsch im Irak 2003 kontrollierten. Der Befehlshaber der britischen Truppen im Irak, Generalmajor Graham Binns, erklärte, seine Soldaten hätten Basra erfolgreich aus dem Griff der Feinde befreit. "Ich reiche es jetzt offiziell zurück an seine Freunde", sagte er. Der britische Außenminister David Miliband, der bei der Übergabezeremonie zugegen war, versicherte, Großbritannien werde ein verlässlicher Freund des Iraks bleiben. Er räumte zugleich ein, die Briten übergäben kein "Land von Milch und Honig". "Dies bleibt eine gewalttätige Gesellschaft, deren Spannungen gelöst werden müssen. Aber dies muss durch die politischen Führer des Iraks geschehen", sagte Miliband dem Sender BBC.

Der irakische Nationale Sicherheitsberater Mowafak al Rubaie rief die Bewohner von Basra zur Zusammenarbeit auf. "Unsere Einheit ist die Voraussetzung für den Wiederaufbau der Stadt", sagte Al Rubaie. Dabei müssten alle zusammenarbeiten, Sunniten, Schiiten, Muslime und Nichtmuslime. Als Zeichen einer schrittweisen Normalisierung galt die erste Fahrt eines Zuges von Bagdad nach Basra seit der Invasion 2003.

Nur noch 4500 von ursprünglich 40.000 britischen Soldaten im Irak

Die wichtigsten Kräfte in Basra, wo die größten Ölvorkommen des Iraks vermutet werden, sind die mächtigen schiitischen Gruppierungen: der radikale Kleriker Muktada al Sadr mit seiner Mahdi-Armee, Abdul Asis al Hakim, der Führer der größten schiitischen Partei im Irak und seine Badr-Brigade sowie die Fadhila-Partei, die den Gouverneur stellt und die ebenfalls über eine bewaffnete Miliz verfügt. Die USA sind besorgt, dass ein Machtvakuum in dem Gebiet entstehen und so zu einer Verstärkung des iranischen Einflusses führen könnte. Außerdem befürchten die Amerikaner eine Gefährdung ihrer Nachschubwege von Kuwait in Richtung Norden.

Neun der 18 Provinzen im Irak sind jetzt wieder unter Kontrolle der Regierung. Die übrigen neun stehen unter Kontrolle der US-Streitkräfte, darunter die Hauptstadt Bagdad und gewaltreiche Provinzen wie Anbar und Dijala. Derzeit sind im Irak noch rund 4.500 britische Soldaten stationiert, bis zum Frühjahr sollen nur noch 2.500 Soldaten im Land verbleiben. Kurz nach dem Einmarsch 2003 waren 40.000 britische Soldaten im Irak. Seit 2003 kamen 173 Angehörige der britischen Streitkräfte im Irak ums Leben.

Lori Hinnant/AP / AP
Themen in diesem Artikel
Ich bin Freiberufler und werde diskreditiert!
Ich habe als Freiberufler für eine Firma gearbeitet wo bis zur letzten Minute alles super in Ordnung war. Der nächste Auftrag stand für einen Sonntag und der wurde mir ohne Begründung entzogen ohne Angaben von Gründe und das zwölf Stunden vor Antritt. Nun gut Gespräch mit der Leitung hat ergeben das eine leitende Person ein Statement abgeben hat über die Verkaufs Menge bzw Umsatz. Damit muss ich leben an diesem Tag war nicht los. Habe mich dann bei einer anderen Promotion Agentur beworben und heute ein Gespräch gehabt mit Vorführung meiner Kenntnisse. Bei dieser Präsentation wurde die mir zur Seite gestellte BC während dem Gespräch informiert von Mitarbeitern der anderen Agentur das ich nicht zu gebrauchen wäre und sogar sehr unfreundlich meinen Job verrichten. Aus diesem Grund bin ich dann nicht genommen worden. Als ich Zuhause war habe ich die alte Agentur zur Rede gestellt was das für eine Vorgehensweise wäre dort wurde ich von der Leitung mehr oder weniger kalt gestellt mit den Worten das wäre in der Branche normal man könnte nicht dulden mich dort im Store arbeiten zu lassen das wäre nicht gut für die eigene Mannschaft. Also folgender Problem ergibt sich nun. Da ich in Düsseldorf zuhause bin und dort auch meine Tätigkeit ausübe werde ich in allen Stores nun keine Aufträge mehr erhalten wenn es dieser Agentur gestattet ist ohne ein klärendes Gespräch meinen Ruf zu beschädigen. Bitte um Hilfe da meine LebensGrundlage mir gerade dadurch entzogen wird. Ich glaube es hat etwas damit zutun das ich homosexuelle bin und einer Dame das nicht passt.