VG-Wort Pixel

Ex-Bundeskanzler Twitter-Panne: Falscher Tweet von Sebastian Kurz sorgt für Verwirrung

Ex-Bundeskanzler Sebastian Kurz
Ex-Bundeskanzler Sebastian Kurz 
© ROBERT JAEGER / Picture Alliance
Sebastian Kurz ist nicht mehr Bundeskanzler von Österreich – und doch tauchte auf seinem Twitter-Account kurz ein Tweet auf, der das behauptete. Ursache war wohl ein Versehen in der Presseabteilung.

Am Samstagabend hat Sebastian Kurz nach anhaltenden Korruptionsvorwürfen seinen Rücktritt als Bundeskanzler von Österreich erklärt, am Montag wurde er offiziell von Bundespräsident Alexander Van der Bellen des Amtes enthoben. Drei weitere Tage später allerdings sorgte ein Tweet von Kurz für Verwunderung: Dort gab er sich weiterhin als Bundeskanzler aus.

"Meine erste Reise als Bundeskanzler führt mich heute bewusst nach Brüssel", hieß es darin. Offensichtlich zielte der Tweet auf die Auslandsreise des bisherigen Außenministers und neuen Bundeskanzlers Alexander Schallenberg ab, der Kurz-Nachfolger war auch auf dem dazugehörigen Foto abgebildet. In Brüssel will er die Chefin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, sowie EU-Ratspräsident Charles Michel treffen. Bei dem Tweet auf dem Account von Kurz musste es sich also um ein Versehen handeln.

Wahrscheinlich ein Versehen im Social-Media-Team

Deshalb war der Tweet auch nach etwa einer halben Minute schon wieder verschwunden, berichteten Twitter-Nutzer. Natürlich hielten einige User den Fauxpas trotzdem per Screenshot fest. Mittlerweile ist der Beitrag auch auf dem richtigen Kanal zu sehen: dem Account von Schallenberg.

Doch wie konnte es zu dem Fehler kommen? Eine offizielle Erklärung dafür gab es zunächst nicht. Sehr wahrscheinlich ist aber, dass das Versehen im Social-Media-Team der ÖVP oder im Bundeskanzleramt passiert. Es ist üblich, dass die Social-Media-Kanäle von Politikern zumindest teilweise von Mitarbeiter:innen betreut werden. Hier dürfte jemand aus dem Team die Accounts von Sebastian Kurz und Alexander Schallenberg vertauscht haben – ein Fehler, der schnell mal passieren kann.

Bei den Twitter-Usern sorgte der Fauxpas deshalb auch für Belustigung und einige Sprüche über den politisch ohnehin schon schwer angeschlagenen Kurz. Einige nutzten die Gelegenheit aber auch, um darauf hinzuweisen, dass der aus ihrer Sicht überfällige Neuanfang in der österreichischen Regierung ausgeblieben sei. Der vertauschte Tweet zeige auch, dass weiterhin "exakt dasselbe Team weiter am Werk ist", schrieb ein Journalist. Andere sahen in dem kleinen Fehler ein Sinnbild dafür, dass mit Schallenberg die Politik von Kurz weitergeführt werde: "Wo Schallenberg drauf steht, ist Kurz drin."

Ex-Bundeskanzler: Twitter-Panne: Falscher Tweet von Sebastian Kurz sorgt für Verwirrung

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Sebastian Kurz

Gegen den ehemaligen Regierungschef Kurz laufen zwei Ermittlungsverfahren. Zum einen untersucht die Staatsanwaltschaft den Verdacht einer Falschaussage im Ibiza-Untersuchungsausschuss, der Korruption im öffentlichen Sektor untersuchte. Zum anderen gehen die Fahnder dem Verdacht nach, dass Kurz und sein Führungszirkel positive Medienberichte und geschönte Umfragen mit Steuergeld erkauft haben. Gegen insgesamt zehn Personen wird wegen des Verdachts der Untreue, Bestechung und Bestechlichkeit ermittelt. Nach Razzien im Kanzleramt und in der ÖVP-Zentrale erklärte Kurz seinen Rücktritt als Bundeskanzler. Er sitzt aber weiter als konservativer Fraktionschef im Parlament und genießt dadurch Immunität. Der neue Kanzler Alexander Schallenberg gilt als enger Vertrauter von Kurz.

Quellen: Sebastian Kurz auf Twitter / Alexander Schallenberg auf Twitter / DPA

epp

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker