HOME

Stern Logo Stern-Stimmen

Simon Kremer - Lost in Nahost: Jungs mit Herrenhandtäschchen: Leider macht ein Babo-Bag noch lange keinen Babo

Männer haben zur Handtasche generell ein zwiespältiges Verhältnis. Warum laufen also plötzlich überall Jungs mit kleiner Umhängetasche vorm Bauch rum – obwohl sie weder Fahrkartenkontrolleure noch Drogendealer sind?

Von Simon Kremer, Tunis

Simon Kremer Handtasche

Der Kerl und seine Handtasche: Die Babo-Bag ist überall

Natürlich ist das dicke Portemonnaie in der rechten Gesäßtasche unbequem beim Sitzen. Das würde ich aber nie zugeben, schließlich bin ich ein Mann und beschwere mich nie. Das war ich schon mit 16 in der Schule, als ich anfing, Portemonnaies hinten rechts zu tragen und "Muddern" oder "Muzen" – ja, so haben wir damals geredet – eben fragte, ob das nicht schmerze. Aber alle anderen Männer im Dorf trugen ihr Geld und ihre Potenz nun mal in der Hose zur Schau. Außer man fuhr in den Urlaub in den Süden – oder zum Einkaufen ins nahe Köln. Dann durften es auch mal eine Bauchtasche oder ein Brustbeutel unter dem Pullover sein, schließlich war die Welt außerhalb des eigenen Dorfes gefährlich.

Plötzlich waren die Herrentäschchen überall

Gerade deswegen irritiert es mich so, dass inzwischen verdammt viele Männer eine kleine Umhänge-Herrentasche vorne ÜBER dem Pulli oder der Jacke tragen. Zuerst fielen mir die Herrentäschchen am Flughafen auf, als gleich mehrere junge Männer ihre Reisepässe daraus hervorkramten. Schließlich hatte die Tasche genau das richtige Format für den Pass. Aber dann sah ich die Täschchen auch in Berlin auf der Straße – und in den Märkten von Tunis und Tangier vor Läden und Bäuchen baumeln. Die Babo-Bag war überall.

Dabei haben Männer ja grundsätzlich ein eher gespaltenes Verhältnis zur Handtasche. Natürlich tragen wir auch mal Handtaschen: Wenn die Partnerin in der Umkleidekabine verschwindet oder wenn wir Günter Netzer heißen und als erster deutscher Fußballer bei Real Madrid spielen – dann können wir uns so etwas leisten. Aber ansonsten spiegelt die Tasche doch die reine Funktion des Trägers wider: Sportler tragen Sporttaschen, Ärzte tragen Arzttaschen. Nur Fahrkartenkontrolleure und Drogendealer am Görlitzer Park tragen mit dünnem Riemchen die Herrenumhängetasche vor dem Bauch. Dabei spiegelt die Größe der Tasche die Verantwortung wider, die der Taschenträger trägt.

Und gerade diesen Drogendealern und den Rappern, die "High bis zum Mond" "mit der Knarre unterm Sitz" in fetten Sportwagen durch ihre Videos cruisen (da finde ich jetzt inzwischen "Muddern" zu sagen übrigens wieder vollkommen legitim) haben wir die Babo-Bag und das mit ihr verbundene Boss-Bild zu verdanken. Hier im Maghreb ist die Herrentasche schon lange verbreitet, über die Rapvideos von Gangsta-Rappern ist sie jetzt auch im Prenzlauer Berg und dem Hamburger Schanzenviertel angekommen. Auf "Gutefrage.net" fragte letztens tatsächlich jemand, wo er denn eine "rapperübliche" Umhängetasche herbekäme. Antwort: Inzwischen vertickt auch Gucci die Babo-Bag für Männer, was aus meiner Sicht deutlich an der Street Credibility nagt.

Kaufe einmal Muckibudenrapper-Image

Der Gedanke dahinter ist so simpel und banal wie die Texte der Muckibudenrapper: Ich kaufe mir nicht nur das Image des harten Typens aus dem Pariser Banlieu, sondern auch gleichzeitig die Bequemlichkeit eines Aufbewahrungstextils, in dem ich Handy, Geld und Monatskarte für die Öffentlichen mit mir herumtragen kann.

Dahinter steckt aber leider auch die Traurigkeit des Misstrauens gegen den Rest der Welt: Ein Rucksack auf dem Rücken, eine Bürotasche an der Seite, das Portemonnaie am Gesäß sind Einfallstor für alle Kleinkriminellen dieser Welt (so wie ich als Träger einer solchen Herrenhandtasche nach außen schließlich auch bin). Also trage ich meine Habseligkeiten wie ein 14-Jähriger auf Klassenfahrt vor mir her. In den letzten Jahren nach dem Arabischen Frühling ist das Misstrauen hier in den nordafrikanischen Gesellschaften deutlich größer geworden.

Jahrzehntelange Gewissheiten zerbröselt

Wo Gerüchte über freigelassene Straftäter gestreut werden – um den politischen Gegner zu diskreditieren –, wo jahrzehntelange Gewissheiten und Einteilungen in Gut und Böse in wenigen Wochen weggefegt und gesellschaftliche Leitlinien neu verhandelt werden, wo die Gesellschaften jung und die Aufstiegschancen niedrig sind, scheint es vielen Jungen schwerzufallen, dem anderen zu trauen. So unbegründet die Ängste auch sein mögen. Wenn die Angst erst mal da ist, trägt Mann auch eine Herrentasche. Babo hin oder her.

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?