HOME

Ted Cruz auf Twitter: Erzkonservativer US-Senator blamiert sich mit Porno-Like

Letztes Jahr bezeichnete Ted Cruz, Senator und Ex-Präsidentschaftskandidat, Pornos noch als Gesundheitsgefahr. Jetzt offenbart er auf Twitter seine Vorliebe für Erwachsenen-Inhalte - mit einem Like für den Kanal "SexuallPosts".

Ted Cruz

Ted Cruz (M.) in Washington

Offen und transparent geht Ted Cruz, erzkonservativer Republikaner und ehemaliger Präsidentschaftskandidat, mit seinem Privatleben um. Wenn auch wohl eher unfreiwillig. Der US-Senator aus Texas hat für einige Schmunzler gesorgt, als er auf Twitter den Account von @SexuallPosts geliket hat, der einen kurzen Pornoclip enthielt. Eine halbe Stunde hat es gedauert, bis Cruz seinen mutmaßlich vorschnellen Klick bemerkt und seinen Post wieder gelöscht hat.

Pornokanal wirbt mit neuem Promi-Fan 

Dem Betreiber von @SexuallPosts war der prominente Kurzzeitfan nicht verborgen geblieben. Schnell ergänzte er sein Profil mit den Worten: "Folge dem gleichen Porno, dem auch Ted Cruz folgt." Gefolgt von einem Tweet, der direkt an den Republikaner gerichtet war: "Danke fürs Zuschauen, Ted."


Bislang schweigen sich alle Beteiligten über die Umstände von Cruz' Twitterunfall aus. Sein Konto wird nach Medieninformationen auch von seinen Mitarbeiten gepflegt. Seinem Sprecher zufolge habe er den Tweet inzwischen entliket und an Twitter gemeldet worden.

Doch ganz gleich, wer für den Like verantwortlich ist, für den Senator ist er natürlich peinlich, da Cruz noch im vergangenen Jahr behauptet hatte, dass "Pornografie eine Gefahr für die öffentliche Gesundheit geworden ist, die Millionen von Leben zerstört". Vor einigen Jahren hatte er zudem vergeblich versucht, Sexspielzeug in Texas zu verbieten. 


nik
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(