HOME

Von der Leyen: Assad-Diktatur darf nicht profitieren

Manama - Deutschlands Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat eine Beteiligung am Wiederaufbau Syriens an Bedingungen geknüpft. «Investitionen in Syrien wird es nur geben, wenn es einen befriedigenden politischen Prozess gibt, an dem alle Parteien beteiligt sind». Das sagte von der Leyen bei einer Sicherheitskonferenz in der arabischen Golfmonarchie Bahrain. Ein Wiederaufbau, von der die Diktatur Präsident Assads profitiere, sei nicht vorstellbar. Der Krieg in Syrien habe das Land auf Trümmer reduziert, sagte die Ministerin. Der Wiederaufbau werde Milliarden kosten.

Siemens-Chef Kaeser sagt Besuch in Saudi-Arabien ab

Recep Tayyip Erdogan

Vierer-Treffen in Istanbul

Türkei lädt für kommende Woche zu Syrien-Gipfel ein

Trump empfängt Brunson und dankt Erdogan

Trump: Keine Gegenleistung für Freilassung von Brunson

Explosion am Stadtrand von Damaskus

Westen will nach Raketenangriffen in Syrien Diplomatie in Gang bringen

Die US-amerikanische Botschaft auf Kuba

Akustik-Attacken oder Gift?

Was steckt hinter den rätselhaften Krankheitsfällen der US-Diplomaten?

Von Johanna Tyrell
Berlin toter Fahrradfahrer

Berlin

Tödlicher Fahrradunfall - warum Diplomaten immer straffrei bleiben

Donald Trump und Nato-Generalsekretär  Jens Stoltenberg

Unberechenbarer US-Präsident

Von Kehrtwende zu Kehrtwende: Wenn Donald Trump Diplomatie lernt

Von Niels Kruse

Shitstorm nach Botschaftsfoto

Diplomatie à la Trump: "Make Somalia Great Again"

Natalia Wörner

"Die Diplomatin" in der ARD

Welcher Minister Natalia Wörner half

Obama und Castro nähern ihre Länder wieder an

Nach 50 Jahren Feindschaft

Zeitenwende zwischen den USA und Kuba

Ein Taxi fährt in Havanna mit US-Flagge in der Heckscheibe. Am Mittwoch wollen die USA und Kuba offziell verkünden, dass sie ihre Beziehungen wieder aufnehmen

Historische Einigung

USA und Kuba wollen Botschaften wieder eröffnen

Libanon-Konflikt

Steinmeier setzt auf Diplomatie