HOME

Italiens Haushalt endgültig abgesegnet

Rom - Nach monatelangem Streit mit der EU-Kommission und internen Querelen ist der italienische Haushalt für das kommende Jahr endgültig abgesegnet. Das Abgeordnetenhaus billigte das Haushaltsgesetz in Rom. Zuvor hatte schon der Senat dafür gestimmt. Die Koalition aus populistischer Fünf-Sterne-Bewegung und rechter Lega hatte zuletzt noch empfindliche Änderungen an dem Entwurf vornehmen müssen, um ein Strafverfahren der EU-Kommission gegen Italien abzuwenden. Brüssel hatte die ursprünglichen Haushaltspläne mit einer angepeilten hohen Neuverschuldung zurückgewiesen.

Giuseppe Conte

Nach Kompromiss mit EU

Italiens Haushalt endgültig abgesegnet

Italienische Regierung gewinnt Vertrauensabstimmung

Ministerpräsident Giuseppe Conte

Italiens Abgeordnete billigen Haushaltsplan der Regierung

Italiens Innenminister und Vize-Regierungschef Salvini

Italiens Parlament billigt Verschärfung des Migrationsrechts

Vize-Regierungschef Di Maio bei einer Pressekonferenz am 9. November

Italien offenbar doch zu Kompromissen im Haushaltsstreit mit Brüssel bereit

Regierung Rom
Analyse

Haushaltsstreit

Wie die EU Italien mit Hilfe von Spekulanten in die Knie zwingen will

Von Andreas Hoffmann
Italiens Vize-Regierungschef Salvini

Salvini attackiert Juncker in Debatte über Italiens Haushaltspläne

Parteichef Maurizio Martina spricht zur Menge

Zehntausende bei Großdemonstration von Italiens Demokratischer Partei in Rom

Italiens Präsident Sergio Mattarella

Italiens Präsident warnt Regierung wegen Schuldenplänen vor Verfassungsbruch

EU bleibt in Frage der Flüchtlingsverteilung gespalten

Italienische Verteidigungsministerin Trenta

EU ringt mit Rom um Rettung von Flüchtlingsmission "Sophia"

Bundesverteidigungsministerin von der Leyen (CDU) in Wien

EU ringt mit Italien um Rettung von Flüchtlingsmission "Sophia"

Flüchtlinge an Bord der "Diciotti"

Italiens Behörden lassen 16 "Diciotti"-Flüchtlinge an Land gehen

Flüchtlinge an Deck der "Diciottti"

Italien will EU im Streit um "Diciotti"-Bootsflüchtlinge unter Druck setzen

Matteo Salvini Genua
Meinung

Brückeneinsturz

Salvinis zynisches Ablenkungsmanöver nach der Katastrophe

Von Tim Schulze
Macron empfängt Conte in Paris

Conte und Macron für europäische Asylzentren in Herkunftsländern

Steve Bannon verfolgt seine politischen Ziele verstärkt in Europa - im Sinne Trumps?

Trumps Ex-Berater

Nach Aus im Weißen Haus: Wie Steve Bannon im Hintergrund an Europas Ordnung rüttelt

Von Dieter Hoß
Regierungschef Giuseppe Conte

Populistische Regierung Conte übernimmt in Italien das Ruder

Conte (M.) mit Di Maio (l.) und Salvini (r.) im Senat

Italiens neue Regierung nimmt bei Vertrauensabstimmung im Senat erste Hürde

Conte vor dem Senat

Italiens Regierungschef will neue EU-Flüchtlingspolitik und lehnt Sparkurs ab

Conte bei der Militärparade in Rom

Italiens neue Regierung aus Lega und Fünf-Sterne-Bewegung nimmt Arbeit auf

Lega-Chef Matteo Salvini

Lega-Chef Salvini verspricht Italienern schnelle Erfolge der neuen Regierung

Giuseppe Conte

Conte in Italien erneut mit Regierungsbildung beauftragt