HOME

Wie in der Netflix-Serie: Während Trump-Rede an einem geheimen Ort - das ist der echte "Designated Survivor"

Sein Ziel heißt überleben! In der Netflix-Serie deckt Kiefer Sutherland als sogenannter "Designated Survivor" ein Terror-Komplott in den USA auf. Der echte "Notfallüberlebende" erledigte seine Aufgabe bei Trumps Rede nicht ganz so spektakulär.

Sonny Perdue

Landwirtschaftsminister Sonny Perdue war in diesem Jahr als "designated survivor" auserkoren

DPA

Sonny Perdue ist ein alter Recke der US-Politik. Geboren und aufgewachsen in Georgia verbrachte er mehr als zehn Jahre als Abgeordneter im Parlament seines Staates, ehe er dann sogar für zwei Amtszeiten als Gouverneur gewählt wurde. Aktuell fungiert der 71-jährige Republikaner in der Trump-Administration als Landwirtschaftsminister.

Doch während Dienstagnacht alle anderen Mitglieder des Kabinetts gemeinsam mit den Abgeordneten und Senatoren ins Kapitol strömten, um Trumps erster Rede zur Lage der Nation zu lauschen, verbrachte Perdue den historischen Moment an einem geheimen Ort.

Grund dafür war seine Funktion als "Designated Survivor" (designierter Überlebender"). Damit soll sichergestellt werden, dass die Rolle des US-Präsidenten auch im Falle eines Unglücks oder Anschlags, bei der die komplette politische Elite dahingerafft wird, ausgefüllt bleibt.

Freunde amerikanischer TV-Serien sind mit dem Prinzip bestens vertraut. In der gleichnamigen Netflix-Serie "Designated Survivor" spielt Kiefer Sutherland ("24") den Wohnungsbauminister Tom Kirkman. Er ist der designierte Notfallüberlebende, als bei der Rede der Nation das Kapitol in die Luft fliegt. Der amtierende Präsident und scheinbar alle Kongressmitglieder sterben bei dem Terror-Komplott. Fortan muss der unerfahrene Kirkmann zeigen, dass er das Zeug zum Präsidenten und Oberbefehlshaber hat.


Ganz so spektakulär verlief der Abend von Perdue zum Glück nicht. Keine Bomben, keine Explosion. Stattdessen besuchte er eine Veranstaltung zum Thema Lebensmittelsicherheit im Weißen Haus, erledigte Büroarbeiten und empfing einen Feuerwehrmann der US-Forstbehörde. Gegen halb sechs, so sah es das Protokoll vor, verließ Perdue sein Büro, um an einem geheimen Ort weit weg vom Kapitol seine Rolle auszufüllen: zu überleben.

Das scheint ihm offenbar gelungen zu sein, jedenfalls gibt es bis jetzt keine anders lautenden Meldungen. Und um 11 Uhr kann Perdue dann wieder seinem Tagesgeschäft nachgehen: Er wird auf einer Messe in Atlanta erwartet.

Die Rolle als "designated survivor" ist übrigens nicht das Einzige, was ihn mit seinem  "Amtskollegen" Sutherland verbindet: Als Gouverneur von Georgia spielte er in dem Film "We Are Marshall" den Trainer einer Football-Mannschaft. 

Donald Trumps Rede zur Lage der Nation in voller Länge:


kng