HOME

Ukraine-Krise: "Putin hat gar keinen Masterplan"

Gefährdet die Ukraine-Krise das Baltikum? Sicherheitsexperte Karl-Heinz Kamp, der die Bundesregierung berät, spricht im stern über die russischen Signale an Nato und die baltischen Staaten.

Putin möchte seine Macht ausdehen - auch territorial. Für das Baltikum stellt er aber keine Gefahr dar, sagt Sicherheitsexperte Karl-Heinz Kamp.

Putin möchte seine Macht ausdehen - auch territorial. Für das Baltikum stellt er aber keine Gefahr dar, sagt Sicherheitsexperte Karl-Heinz Kamp.

Der Berliner Sicherheitsexperte Karl-Heinz Kamp glaubt nicht, dass das russische Vorgehen in der Ukraine zu einer größeren Krise in Europa führen wird. In einem Interview mit dem stern sagte Kamp, die Ukraine-Invasion sei nicht "die Ouvertüre für neues Großmachtstreben. Putin hat vermutlich gar keinen Masterplan".

Russland hat nicht das Machtpotential der Sowjetunion

Kamp, der als Direktor an der Bundesakademie für Sicherheitspolitik auch die Bundesregierung berät, äußerte sich zuversichtlich, dass es "im Baltikum ruhig bleibt. Erstens hat Putin die Geschlossenheit der Nato unterschätzt. Und zweitens ist das Machtpotenzial Russlands bei Weitem nicht vergleichbar mit dem der Sowjetunion während des Kalten Kriegs. Russland ist nicht in der Lage, eine militärische Auseinandersetzung mit der Nato zu gewinnen".

Die Situation im Baltikum gilt unter Sicherheitspolitikern deshalb als brisant, weil die drei baltischen Staaten Estland, Lettland und Litauen in der Nato sind und bei einer Verletzung ihres Territoriums durch russische Streitkräfte auf Nato-Beistand pochen könnten.

Das ganze Interview ...

... lesen Sie ab Donnerstag im neuen stern.

Axel Vornbäumen