HOME

USA: Anschlag auf Sears Tower vereitelt

Der Sears Tower in Chicago sollte das Ziel eines Terror-Anschlags werden. Bei groß angelegten Anti-Terror-Einsätzen in Florida hat das FBI sieben Personen festgenommen, die offenbar mehrere Attentate in den USA planten.

Im Zuge einer offenbar groß angelegten Anti-Terror-Aktion sind am Donnerstag in Miami im US-Bundesstaat Florida mehrere Personen festgenommen worden. Aus mit der Sache vertrauten Kreisen verlautete, die Verdächtigen hätten Anschläge auf FBI-Büros sowie Bundesgebäude in Miami sowie den Wolkenkratzer "Sears Tower" in Chicago geplant. Es sind insgesamt sieben Personen festgenommen worden.

Die US-Behörden hatten einen Informanten in den Kreis der Verdächtigen eingeschleust. Nach Angaben der Polizei gehören die Verdächtigen einer afrikanisch-arabischen Muslim-Gruppe an. Die Verdächtigen seien davon ausgegangen, dass sie mit einem Mitglied des Terror-Netzwerkes al Kaida in Kontakt stünden. Stattdessen sei die Person ein Informant der Regierung gewesen.

Fünf Festgenommene sind US-Bürger

Wie die Bundesanwaltschaft Süd-Florida mitteilte, waren an der Aktion neben der Bundespolizei FBI auch weitere Sicherheitsorgane beteiligt. Die Verhafteten hätten keine unmittelbare Bedrohung für Miami dargestellt. Weitere Einzelheiten würden am Freitag (Ortszeit) auf Pressekonferenzen in Washington und Miami mitgeteilt. Eine Reporterin des US-Senders CNN hatte zuvor berichtet, es habe mehrere Festnahmen in dem Armenviertel Liberty City gegeben. Es seien aber weder Waffen noch Sprengstoff gefunden worden.

Nach Informationen der Tageszeitung "Miami Herald" sind fünf der Festgenommenen US-Bürger. Der sechste habe eine Aufenthaltsgenehmigung und der siebte halte sich illegal im Land auf.

Reuters/DPA/AP / AP / DPA / Reuters
Themen in diesem Artikel