VG-Wort Pixel

Finales TV-Duell Trump: "Ich bin die am wenigsten rassistische Person im Raum" – Twitter liefert ihm den Gegenbeweis

Sehen Sie im Video: Trump nach zweitem TV-Duell – "Ich bin die am wenigsten rassistische Person im Raum" – Twitter liefert ihm den Gegenbeweis
Mehr
Bei der zweiten TV-Debatte zwischen US-Präsident Donald Trump und Herausforderer Joe Biden sorgt vor allem ein Moment für Aufsehen: Trump soll sich zum Thema Rassismus äußern – und entfacht damit eine große Diskussion auf Twitter.

Nach dem zweiten TV-Duell zwischen US-Präsident Donald Trump und Herausforderer Joe Biden, wird vor allem die NBC-Moderatorin Kristen Welker für ihre souveräne und resolute Art gefeiert. Für Aufsehen im Netz sorgte aber besonders dieser Ausschnitt, als sich Trump zum Thema Rassismus äußern sollte.

  • Trump: "Ich bin die am wenigsten rassistische Person in diesem Raum."
  • Moderatorin: "Aber was sagen Sie zu Amerikanern, die besorgt sind über Ihre Rhetorik?"
  • Trump: "Ich weiß nicht, was ich dazu sagen soll. Ich habe die Strafrechts- und Gefängnisreform [...] erledigt. Ich kümmere mich um schwarze Hochschulen und Universitäten. Ich weiß nicht, was ich sagen soll. Sie können alles sagen. Ich meine, sie können alles sagen. Das macht mich traurig, weil ich die am wenigsten rassistische Person bin. Ich kann das Publikum nicht mal sehen, weil es so dunkel ist, aber mir ist doch egal, wer da im Publikum sitzt, ich bin die am wenigsten rassistische Person in diesem Raum."

Auf Twitter sorgt Trumps Aussage für heftige Diskussionen, einige User liefern Gegenbeweise.

Tweets und Reaktionen:

  • John Legend:
  • Trump said he couldn’t see everyone because it was dark but he was sure he was the least racist person in the room. Like how?  And what if the light were brighter?  Would he have tempered his assessment? That guy in blue is less racist but I’m definitely in the bottom 5 of racist / Trump sagte, er könne nicht alle sehen, weil es dunkel sei, aber er sei sicher, dass er die am wenigsten rassistische Person im Raum sei. Wie jetzt? Und was wäre, wenn das Licht heller wäre? Hätte er seine Einschätzung geändert? Dieser Typ in Blau ist weniger rassistisch, aber ich bin definitiv in den unteren 5 der Rassisten.
  • Adam Best:
  • “China and India are filthy”  “Immigrants have low IQs”  Says “I‘m the least racist person in the room” to a black woman moderator.  Trump wasn’t “disciplined” or “restrained.” He soaked the national audience with a fire hose of bigotry. /  "China und Indien sind schmutzig" "Einwanderer haben einen niedrigen IQ", sagt er einer schwarzen Moderatorin. "Ich bin die am wenigsten rassistische Person im Raum". Trump war nicht "diszipliniert" oder "zurückhaltend". Er tränkte das nationale Publikum mit einem Feuerwehrschlauch der Bigotterie.
  • @_SJPeace_
  • "I'm the least racist person"  Notice Trump never claims to be not racist but only less racist than his racist white counterparts.    SO DON'T ASK IF TRUMP IS A RACIST.  HE IS. HE ADMITS TO IT.   According to him, he's just not the biggest racist out there. / "Ich bin die am wenigsten rassistische Person" Hinweis: Trump behauptet niemals, nicht rassistisch zu sein, sondern nur weniger rassistisch als seine rassistischen weißen Kollegen. Fragen Sie also nicht, ob Trump ein Rassist ist. ER IST ES. Er gibt es zu. Ihm zufolge ist er einfach nicht der größte Rassist da draußen.
  • @_notshane_
  • Trump: “I am the least racist person in this room”
  • John Pavlovitz:
  • Trump couldn’t be the least racist person in the room at a Klan meeting. / Trump könnte selbst bei einem Klan-Treffen nicht die am wenigsten rassistische Person im Raum sein.
  • @the_ena_da
  • Trump saying “I’m the least racist person in this room“ after years and years of racist remarks and even discriminatory business practices is like Ted Bundy walking into a courtroom and saying “I’m the least murderous person in this room” goofy shit / Wenn Trump sagt: "Ich bin die am wenigsten rassistische Person in diesem Raum", nach Jahren rassistischer Äußerungen und sogar diskriminierender Geschäftspraktiken, ist das als ob Ted Bundy in einen Gerichtssaal geht und sagt: "Ich bin die am wenigsten mörderische Person in diesem Raum"
  • @gllianjacobs
  • that whole damn room when trump said he’s done more for black people than anyone and is the least racist person in that room / Der ganze verdammte Raum, als Trump sagte, er habe mehr für Schwarze getan als jeder andere und sei die am wenigsten rassistische Person in diesem Raum…
  • @tG_TripleThreat
  • Trump: “I’m the least racist person..” Black people: / Trump: "Ich bin die am wenigsten rassistische Person." Schwarze:

Auch Joe Biden reagierte direkt in der Sendung auf Trumps skurrile Aussage:

  • Moderatorin: "Okay, Vize-Präsident Biden, lassen Sie mich (auch zu dem Thema) eine kurze Frage stellen, bevor ich fortfahre."
  • Biden: "Abraham Lincoln hier (zeigt auf Trump) ist einer der rassistischsten Präsidenten , die wir in der Geschichte hatten. Er (Trump, Anm. d. Red.) gießt Öl in jedes einzelne 'rassistische Feuer', in jedes einzelne. Das fängt ja schon mit seiner Kampagne an, als er ankündige diese 'mexikanischen Vergewaltiger' beseitigen zu wollen. Er hat Muslimen die Einreise verweigert, weil sie Muslime sind. Er ist herumgezogen und hat alles schlechter gemacht, auf ganzer Linie. Er sagt über die 'Poor Boys' (gemeint sind die 'Proud Boys'), das letzte Mal auf der Bühne hier, er sagte‚ ich habe ihnen gesagt, sie sollen sich zurückhalten und sich bereithalten. Komm schon! Dieser Typ betreibt 'Hundepfeifen-Politik' im großen Stil." *

*Als Hundepfeifen-Politik werden politischen Aussagen bezeichnet, die von unterschiedlichen Gruppen unterschiedlich aufgenommen werden (sollen). Dabei wird bewusst auf eine Art von codierter Sprache zurückgegriffen, es werden Begrifflichkeiten verwendet, die teilweise nur die eigene Anhängerschaft dechiffriert. Andere wiederum werten den Inhalt beispielsweise als völlig harmlos.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker