HOME
Franziska Giffey

Plagiatsverdacht

FU Berlin prüft Dissertation von Ministerin Giffey

Berlin - Wegen eines Plagiatsverdachts prüft die Freie Universität Berlin (FU) die Doktorarbeit von Familienministerin Franziska Giffey. Die SPD-Politikerin hat die Hochschule selbst um diese Prüfung gebeten, wie das Nachrichtenmagazin «Spiegel» berichtete.

Auslandsaufenthalte angehender Lehrer werden stärker gefördert

Deutscher Verkehrsgerichtstag wird eröffnet

Ägyptische Universitäten verweisen Studierenden nach viralem Video – wegen

Wegen einer Umarmung

Studentin bekommt Heiratsantrag auf Campus – dann wird sie von der Uni geworfen

NEON Logo
Hände mit Farbflecken

Kreatives Sachsen

Der Osten kann mehr als Pegida: Dieses Projekt verbindet Tradition und Innovation in Sachsen

NEON Logo
Bildungsausgaben um fünf Milliarden Euro gestiegen

Öffentliche Bildungsausgaben um fünf Milliarden Euro gestiegen

Sam Gyimah (Mitte) kritisiert Rückzug aus Galileo-Programm

Weiterer Staatssekretär verlässt britische Regierung wegen des Brexit-Deals

Ein Hörsaal der Universität Kassel

Zahl der Studenten an deutschen Hochschulen erreicht Rekordhöhe

Krümelmonster hält Schild

Finanzen im Studium

Mehr Geld für Studenten und Azubis: Bafög soll ab kommendem Jahr steigen

NEON Logo

Deutschland-Ranking

Das sind die Unis mit den meisten Swipes nach rechts auf Tinder

NEON Logo
Depression: Warum Studierende bei psychischen Problemen sich Hilfe holen sollten

Hilfe bei Depressionen

Der Konflikt mit ihren Eltern wird für Alice zur seelischen Belastung. Dann sucht sie sich Hilfe

NEON Logo
Mikroplastik auf einem Finger

Gefahr für Umwelt

Es ist nicht nur Kosmetik! Warum wir sogar beim Laufen Mikroplastik produzieren

Hörsaal

Studie: Rund 40 Prozent der Studiengänge zulassungsbeschränkt

Hörsaal

Fast jeder zehnte Student an deutschen Hochschulen kommt aus dem Ausland

Wartequote für Medizinstudium wird abgeschafft

Wartezeitquote für das Medizinstudium wird abgeschafft

Vorlesungssaal einer Universität: Auch ohne Abitur ist der Weg nicht versperrt

Berufspraxis zählt

Zahl der Studierenden ohne Abitur so hoch wie noch nie

Worauf sich SPD und Union schon einigen konnten - und wo noch verhandelt wird

GroKo-Gespräche

Worauf sich SPD und Union schon einigen konnten - und wo noch verhandelt wird

Autoabgase gelten als wichtigste Quelle von Stickstoffdioxid. Probanden sollen dem Reizgas bei Versuchen ausgesetzt worden sein
Fragen & Antworten

Schadstofftest

Abgas-Versuche an Menschen und Tieren - was steckt dahinter?

Medizinstudenten in einer Vorlesung

Numerus Clausus

Studienplatzvergabe für Medizin muss geändert werden

Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen warnt vor chinesischen LinkedIn-Profilen

LinkedIn und Co.

Verfassungsschutz warnt vor chinesischen Social-Media-Profilen - das steckt dahinter

Spitzenkandidat der SPD zur Bundestagswahl Martin Schulz spricht in Berlin, bei der Vorstellung seines Entwurfs zur Bildungspolitik.

Bundestagswahl 2017

Schulz stellt nationale Bildungsallianz vor - wie sie aussehen soll

Frankfurts Mega-Bauprojekt

Immobilien

Wie Mega-Bauprojekte die Wohnungsnot beheben sollen - und doch scheitern

Von Katharina Grimm
Demonstranten protestieren in der Stuttgarter Innenstadt gegen die Studiengebühren für Ausländer

Neues Gesetz

Baden-Württemberg führt Studiengebühren für Ausländer ein

André Poggenburg (hier im Dezember 2016 im Landtag)

AfD in Sachsen-Anhalt

Poggenburg nutzt Nazi-Jargon in Landtags-Rede: "Wucherung am deutschen Volkskörper"

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.