HOME

Terroranschlag in Ägypten: Putin setzt Millionen-Kopfgeld auf Flugzeug-Attentäter aus

Seit Kurzem ist es offiziell: Bei dem Absturz der russischen Passagiermaschine in Ägypten handelt es sich um einen Bombenanschlag. Nun jagt Russland die Drahtzieher des Terrors - und will für Hinweise eine hohe Summe zahlen.

Wladimir Putin

Auf der Suche nach den Hintermännern des Anschlags will Russland auch "Spezialoperationen" in anderen Ländern unternehmen

Nach dem Einstufen eines Flugzeugabsturzes über Ägypten als Terroranschlag hat Russland ein Kopfgeld von 50 Millionen Dollar (47 Millionen Euro) auf die Täter ausgesetzt. Die Belohnung werde ausgezahlt für Hinweise, die zum Ergreifen der "Terroristen" führe, teilte der Inlandsgeheimdienst FSB in Moskau mit. Für den Absturz des Airbus A321 Ende Oktober, bei dem 224 Menschen ums Leben gekommen waren, hatte der Islamische Staat (IS) die Verantwortung übernommen. Präsident Wladimir Putin drohte den Tätern Vergeltung an. "Wir werden sie überall auf diesem Planeten finden", kündigte er an.

Putins Sprecher Dmitri Peskow bestätigte indirekt, dass Russland auf der Suche nach Hintermännern auch dann "Spezialoperationen" in anderen Ländern unternehmen werde, wenn die Führung dieser Staaten der Aktion nicht ausdrücklich zustimmen würde. Das Recht auf Selbstverteidigung laut UN-Charta lasse dies zu, sagte er nach Angaben der Agentur Interfax in Moskau. Peskow bekräftigte, dass Russland in Syrien keine Bodentruppen einsetzen werde. Moskau fliegt seit einigen Wochen Luftangriffe in dem Bürgerkriegsland.

amt / DPA
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.