"Politbarometer" Platzeck auf Anhieb die Nummer eins


Der Glauben in die große Koalition steigt: 60 Prozent der Deutschen glauben mittlerweile daran, dass sie vier Jahre hält. Das hat nun eine Umfrage ergeben. Sofort auf Platz eins der beliebtesten Politiker: SPD-Chef Matthias Platzeck.

Die neue Regierung hat offenbar einen unverhofft guten Start hingelegt. Laut der neuesten Umfrage der Forschungsgruppe Wahlen für das ZDF rechnen 59 Prozent der Bundesbürger damit, dass die schwarz-rote Koalition die ganze Legislaturperiode halten wird. 38 Prozent glauben das nicht. Vor zwei Wochen hatte noch eine Mehrheit (53 Prozent) erwartet, die Koalition werde keine vier Jahre Bestand haben.

Auch Bundeskanzlerin Merkel erhält zu Beginn ihrer Amtszeit viel Zuspruch: Dass sie jetzt Regierungschefin ist, finden 67 Prozent gut und 28 Prozent nicht gut. Auf der Liste der zehn wichtigsten Politiker schaffte es SPD-Chef Matthias Platzeck Platzeck auf Anhieb auf Platz eins. Bei der Bewertung nach Sympathie und Leistung erhält er auf einer Skala von minus 5 bis plus 5 auf einen Durchschnittswert von 2,4.

Der niedersächsische Ministerpräsident Christian Wulff erhält den Wert 2,0, Merkel 1,6. Sie liegen damit auf Platz zwei und drei. Außer Platzeck ist Finanzminister Peer Steinbrück (SPD) neu auf der Liste gelandet, während der hessische Regierungschef Roland Koch (CDU) und Linkpartei-Fraktionschef Gregor Gysi nicht mehr vertreten sind.

Wäre diesen Sonntag Bundestagswahl könnten sich sowohl Union als auch SPD verbessern. CDU/CSU kommen derzeit auf 37 Prozent, die SPD auf 34 Prozent. Beide Parteien gewinnen damit im Vergleich zur Umfrage vor zwei Wochen je einen Prozentpunkt hinzu. Unveränderte Werte ergaben sich für die FDP und die Grünen, die beide bei neun Prozent liegen. Die Linkspartei verlor einen Punkt und erreicht nun acht Prozent.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker