VG-Wort Pixel

Debatte um Dresscode Frauen im "kurzen Kleid" - Aufregung um Einladung des Bundespräsidenten

Dresscode: Die Einladung des Bundespräsidenten im Tweet von Nadine Schön
Dresscode "kurzes Kleid": Die Einladung des Bundespräsidenten im Tweet von Nadine Schön
© Twitter/Nadine Schön
Eine CDU-Bundestagsabgeordnete twittert die Einladung des Bundespräsidenten zu einem Empfang und weist auf den Dresscode "kurzes Kleid" mit dem Hashtag #gender hin. Von anderen Usern muss sie sich daraufhin erstmal die Etikette erklären lassen. 

Mit dem Dresscode zu offiziellen Anlässen ist das so eine Sache. Meistens ist er nur dazu da, dem Mann vorzuschreiben, was er anzuziehen hat. Ab und zu heißt es aber auch für die Frau: "kurzes Kleid". So auch auf der Einladung zu einem Empfang des Bundespräsidenten, die von der saarländischen CDU-Bundestagsabgeordneten Nadine Schön getwittert wurde, versehen mit dem Kommentar: "Sehr geehrter Herr Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, wie kurz darf, muss oder soll das Kleid denn sein? #gender #kurzesKleid"

Die Gender-Debatte, die Schön damit lostreten möchte, kommt allerdings anders in Gang, als sie sich das womöglich vorgestellt hat. Einige User stimmen zwar sofort mit ironischen Bemerkungen ein wie: "Also, ich würde das wörtlich nehmen und einen dunklen Anzug tragen. Steht ja nicht dabei, wer was anziehen soll." Die meisten Kommentare weisen aber bereits daraufhin, dass es sich bei dem Hinweis auf das "kurze Kleid" um gängige Etikette handelt. Er ist nicht sexistisch gemeint, sondern bedeutet seit jeher einfach nur: "kein Abendkleid".

"Einfach mal 'Dresscode' googeln"

Ein Kommentator empfiehlt: "Einfach mal vorher 'Dresscode' und 'Empfang' googeln … 'kurzes Kleid' hat nichts mit Mini zu tun." Tatsächlich sind Netzdiskussionen zu diesem Thema nicht neu, schon 2013 sorgte eine Einladung der FDP für ähnlichen Wirbel. Es gibt aber auch User, die sich über ganz andere Aspekte Gedanken machen: "Noch schlimmer, stelle mir gerade #STEINMEIER im kurzen Kleid vor."

Nicht nur deshalb liest sich die ganze Diskussion unter Nadine Schöns Tweet weniger skandalträchtig als vielmehr: einfach unterhaltsam.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker