HOME

EU-Kommission: Verheugen wird EU-Industriekommissar

Das Geschacher hat ein Ende: Der designierte Präsident der EU-Kommission, José Manuel Barroso, hat die Posten verteilt. Der deutsche Kommissar Günter Verheugen ist dabei nicht zu kurz gekommen.

Verheugen wird Vizepräsident und übernimmt das neu zugeschnittene Ressort für Industriepolitik. In diesem Amt soll er die wirtschaftspolitischen Entscheidungen der Kommission koordinieren. Außerdem wird er verantwortlich für die Raumfahrt und erhält Zuständigkeiten bei der Überwachung des Binnenmarkts.

Neue Kommission tritt am 1. November Amt an

Die neue EU-Kommission wird am 1. November ihr Amt antreten. Unmittelbare Stellvertreterin Barrosos wird die bisherige Umweltkommissarin Margot Wallström. Die Schwedin soll die häufig schwierigen Beziehungen der Kommission zu anderen EU-Institutionen wie dem Ministerrat und dem Parlament pflegen und für eine bessere Außendarstellung der Brüsseler Behörde sorgen.

Für die milliardenschweren Fonds zur Unterstützung der weniger entwickelten EU-Regionen wird die polnische Kommissarin Danuta Hübner zuständig. Das gewichtige Agrar-Ressort mit dem bislang größten Budget wird aufgeteilt: Die Landwirtschaft übernimmt die dänische Kommissarin Mariann Fischer Boel, für die Fischereipolitik wird Joe Borg aus Malta verantwortlich. Über die Einhaltung der Wettbewerbsregeln wacht künftig die niederländische Kommissarin Neelie Kroes-Smit. Die Zuständigkeit für den heftig umstrittenen gemeinsamen Haushalt der EU übernimmt die Litauerin Dalia Grybauskaite von der ausscheidenden deutschen Kommissarin Michaele Schreyer.

DPA / DPA
Themen in diesem Artikel