VG-Wort Pixel

Kauder-Abwahl Merkel will nichts beschönigen: "In der Demokratie gibt es auch Niederlagen"

Bundeskanzlerin und CDU-Parteichefin Angela Merkel: "Ich habe mich eingesetzt dafür, dass Volker Kauder weiter Fraktionsvorsitzender der CDU/CSU Bundestagsfraktion bleiben kann. Und das getan, weil ich sehr sehr gut mit ihm zusammengearbeitet habe. Ich möchte ihm auch ganz herzlich danken für 13 Jahre außerordentlicher Zusammenarbeit in dieser Funktion und viele Jahre auch vorher guter Zusammenarbeit. Ralph Brinkhaus hat heute die Mehrheit der Stimmen bekommen und ich habe ihm natürlich gratuliert und auch gute Zusammenarbeit angeboten. Das ist eine Stunde der Demokratie. In der gibt es auch Niederlagen. Und da gibt es auch nichts zu beschönigen. Aber trotzdem möchte ich, dass die CDU CSU-Bundestagsfraktion erfolgreich weiterarbeitet. Und deshalb werde ich Ralph Brinkhaus, wo immer ich das kann, auch unterstützen. Herzlichen Dank."
Mehr
Bundeskanzlerin Angela Merkel hat nach der Abwahl ihres langjährigen Vertrauten Volker Kauder eingeräumt, dass es sich dabei um eine Niederlage für sie handelt: "Und da gibt es auch nichts zu beschönigen." Ralph Brinkhaus übernimmt den neuen Fraktionsvorsitz von CDU/CSU. 

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker