HOME

Kauder-Abwahl: Merkel will nichts beschönigen: "In der Demokratie gibt es auch Niederlagen"

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat nach der Abwahl ihres langjährigen Vertrauten Volker Kauder eingeräumt, dass es sich dabei um eine Niederlage für sie handelt: "Und da gibt es auch nichts zu beschönigen." Ralph Brinkhaus übernimmt den neuen Fraktionsvorsitz von CDU/CSU. 

Bundeskanzlerin Angela Merkel gerät zunehmend unter Druck
Video erneut abspielen
Nächstes Video in 5 Sekunden:
Parteitag
CDU wählt Paul Ziemiak zum neuen Generalsekretär