HOME

Medienbericht: Knobloch wird Nachfolgerin Spiegels

Nach einem Bericht der "Berliner Zeitung" wird Charlotte Knobloch, 73, Präsidentin des Zentralrates der Juden - und würde damit das politische Erbe des verstorbenen Paul Spiegel antreten.

Charlotte Knobloch, bislang Vizepräsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland, soll an die Spitze rücken. Darauf habe man sich intern verständigt, schreibt die "Berliner Zeitung". Das Zentralratspräsidium wolle die 73-jährige Münchnerin am 7. Juni wählen. Der Frankfurter Dieter Graumann werde dann neben Salomon Korn zweiter Vizechef. Knobloch würde auf Paul Spiegel folgen.

Trauerfeier für Spiegel

Am Sonntag war in Düsseldorf auf einer zentralen Trauerfeier des am 30. April gestorbenen Spiegel gedacht worden. Dabei riefen Bundespräsident Horst Köhler und Bundeskanzlerin Angela Merkel zur Wachsamkeit gegen rechtsradikale Gewalt und Antisemitismus in Deutschland auf.

Reuters / Reuters