VG-Wort Pixel

Neustart Deutschland Was würden Sie verändern, wenn Sie das Sagen hätten? In unserer Serie verraten weitere stern-Leser ihre Ideen für Deutschland

Illustration Neustart Deutschland
Was würden Sie ändern, wenn Sie die Macht hätten?
© plainpicture; Getty Images (4) ; Adobe Stock (4) Illustration: Veronique Stohrer
Rückkehr zur Atomenergie, Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen oder ein Ministerium für Tierrechte. Hier berichten Leserinnen und Leser des stern, was sie in Deutschland verändern würden. Auch Sie können mitmachen!

Ausstieg vom Atom-Ausstieg

"Ich würde einen unverzüglichen Kohleausstieg beschließen und zur Kernenergie zurückkehren. Die Kohlekraftwerke sind die größten Luftverschmutzer, die Kernenergie dagegen die sauberste Energieform. Sie ist durch die neuesten Techniken extrem risikoarm. Und  anlässlich der aktuellen Streiklage bei der Bahn würde ich zum alten Prinzip 'Ein Betrieb – eine Gewerkschaft' zurückkehren. Minderheiten dürfen ihre Macht nicht zu Lasten der großen Mehrheit missbrauchen.“

Manfred Butter, Büttelborn

Logo Neustart Deutschland

Datenschutz verändern

"Das Sammeln von Daten lässt sich kaum noch sinnvoll einschränken. Regelungen und Gesetze müssten darauf abzielen, die unrechtmäßige Nutzung der Daten zu verhindern. Datenmissbrauch darf kein Kavaliersdelikt sein. Für eine gute Sache aber – beispielsweise in der Pandemie – müssten Daten freigegeben werden können, um die Sicherheit zu erhöhen. Bei missbräuchlicher Verwendung drohen extrem hohe Geldstrafen und auch Freiheitsstrafen.“

Volker, Bremen

Alle zahlen ein

"Wenn ich regieren würde, dann würden die Beamten in die Sozialversicherungskassen einzahlen. Das würde auch zu mehr Rentengerechtigkeit führen. Die Unterschiede zwischen Pension und Rente sind heute riesig und gehören ad acta gelegt.“

Manfred Rakers

Tierrechte stärken

"Ich würde ein Ministerium für Tierrechte einrichten. Dieses Ministerium kümmerte sich allein um die Belange der Tiere, wozu unter anderem der Erhalt der natürlichen Lebensräume und die Abschaffung der industriellen Tierhaltung gehören.“

Jörg Frohberger, Herne

Nur noch regionales Obst und Gemüse

"Politikern wird jegliche Nebentätigkeit außerhalb des Politikbetriebs untersagt und Lobbyismus wird verboten. Eine Erhöhung der Politiker-Diäten erfolgt erst, nachdem eine Volksbefragung dem zugestimmt hat. Bezogen auf den Umweltschutz würde ich dem Lebensmittelhandel nur noch saisonal und regional produziertes Obst und Gemüse zum Verkauf gestatten und der Verpackungsindustrie die Herstellung jeglicher Plastikprodukte untersagen. Gesellschaftspolitisch würde ich ein bedingungsloses Grundeinkommen für alle Bürger*innen einführen. Die private Krankenversicherung würde ich abschaffen und durch eine einheitliche Bürger-Krankenversicherung ersetzen.“

Ute Franke

Veganismus fördern

"Das Thema pflanzenbasierte Ernährung muss dringend auf die gesellschaftliche und politische Agenda gesetzt werden. Das Thema Veganismus wird kaum in der Öffentlichkeit dargestellt und somit marginalisiert. Klimaschutz und Nachhaltigkeit aber fangen auf dem Teller an. Nichts vom Tier – ist das denn so schwer?“

Jana Ilgmann, Stuttgart

Schule und Verkehr neu denken

"Meine Vision für 2025: Lehrer haben mehr Zeit ihre Schülerinnen und Schüler. Diese fühlen sich wertgeschätzt und sind ganz anders motiviert als in den früheren Lern-Systemen. Der Schulstoff wurde von den besten Pädagoginnen und Pädagogen des Landes zentral aufgezeichnet und stehen digital zur Verfügung. Auch der Verkehr in unseren Dörfern und Städten hat sich total verändert, und alle genießen das dadurch entstehende neue Lebensgefühl. Menschen und Fahrräder haben überall Vorrang. Autos gibt es noch, aber sie fahren auf ausgewiesenen Wegen maximal 30 km/h. Dass man auf Autobahnen früher schneller fuhr als 130 km/h, kommt uns inzwischen genauso seltsam vor wie das Rauchen in Zügen oder Restaurants. Dank des 365 Euro-Tickets nutzen Menschen den öffentlichen Nahverkehr viel mehr. Motorradfahrer sind angenehm leise unterwegs, seit die Besteuerung nach Lärm-Emission gestaltet wurde. Und Zigarettenfilter findet man nicht mehr auf dem Boden und in der Natur – seit es ein Pfandsystem dafür gibt.“

Wolfram Heidenreich, Haltern am See

Was würden Sie ändern?

Schreiben Sie uns Ihre Ideen an: ich-regiere@stern.de.

Eine Auswahl der Einsendungen veröffentlichen wir auf unserer Webseite oder den Webseiten unserer Bertelsmann-Schwesterunternehmen wie ntv und RTL. Wir behalten uns vor, Leserbriefe zu kürzen. Wir kontaktieren Sie gern auch in Zukunft zu ähnlichen politischen und gesellschaftlichen Themen. Wenn Sie nicht möchten, dass wir Ihre Zusendung einschließlich Ihres ganzen Namens verwenden, teilen Sie uns das bitte mit. Weitere Datenschutzhinweise hier.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker