HOME

Bundesgesundheitsminister: Beiträge zur Pflegeversicherung sollen bis 2022 stabil bleiben

Die Pflegeversicherung wird reformiert. Um die Kosten zu stemmen, wurden zum Jahreswechsel die Beiträge um 0,2 Prozent angehoben. Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe sagte nun, dass bis 2022 mit keinem weiteren Anstieg zu rechnen sei.

Die Beiträge zur Pflegeversicherung bleiben vorerst gleich

Die Pflegeversicherung und die Höhe der Beiträge sind ein wichtiges Thema für Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe

Laut Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe sollen die Beiträge zur Pflegeversicherung vorerst nicht weiter steigen. Er gehe "auf heutiger Basis davon aus, dass die Beiträge bis zum Jahr 2022 stabil bleiben", sagte der CDU-Politiker der "Süddeutschen Zeitung" am Montag.

"Die Beitragszahler müssen vor zu hohen finanziellen Belastungen geschützt werden." Gleichzeitig sei es wichtig, den Alten und Kranken auch in Zukunft eine gute Versorgung zu ermöglichen.

Reform der Pflegeversicherung kostet Milliarden

Zum Jahresbeginn waren die Beiträge um 0,2 Prozent gestiegen, um die zeitgleich in Kraft getretene Reform der gesetzlichen Pflegeversicherung zu finanzieren. Die dadurch erfolgte Verbesserung der Leistungen kostet fünf Milliarden Euro jährlich.

mrk / DPA