HOME

Renate Künast goes for Bürgermeister: Linke ziehen Koalition mit den Grünen in Betracht

Die Linke schließt im Falle eines Wahlerfolgs für Grünen-Politikerin Renate Künast für das Amt des Berliner Bürgermeisters eine Zusammenarbeit nicht aus.

Vor dem Hintergrund der geplanten Kandidatur der Grünen-Fraktionschefin im Bundestag, Renate Künast, bei der Berliner Abgeordnetenhauswahl hat die Linke eine Zusammenarbeit mit den Grünen nicht ausgeschlossen. Seine Partei koaliere mit Partnern in der Stadtpolitik, mit denen es eine inhaltliche Schnittmenge gebe, sagte der Chef der Berliner Linken, Klaus Lederer, am Donnerstag im RBB-Inforadio. "Irgendwie werden wir damit rechnen müssen, dass sicherlich vier Parteien sich etwa auf Augenhöhe bewegen", sagte er in Anspielung auf die Linken, die Grünen, die SPD sowie die CDU. Sie alle müssten nach der Wahl über Inhalte verhandeln.

Zugleich sagte Lederer, noch sei über die Inhalte Künasts nicht viel bekannt. Die Linke wolle nun von den Grünen wissen, wie diese mit den Problemen in der Hauptstadt umgehen wolle. Künast will am 5. November bekanntgeben, dass sie bei der Abgeordnetenhauswahl im kommenden Jahr für das Amt des Regierenden Bürgermeisters in Berlin kandidiert. Zu diesem Termin wurden alle Delegierten des für zwei Tage später anberaumten Landesparteitages in das Museum für Kommunikation zu einer Versammlung gebeten.