HOME

Staatsschulden: Jeder Deutsche steht mit 25.000 Euro in der Kreide

Jedes Kind, das in Deutschland geboren wird, sollte schon einmal zu sparen beginnen. Rechnet man die Schulden von Bund, Ländern und Gemeinden auf die Bevölkerung um hat jeder Bundesbürger fast 25.000 Euro Schulden.

Jeder Bundesbürger trägt rein rechnerisch eine öffentliche Schuldenlast von 24.904 Euro, so viel wie noch nie. Zum Jahresende 2010 standen Bund, Länder, Gemeinden und Sozialversicherung auf dem Kreditmarkt mit 2,035 Billionen Euro in der Kreide. Ein Jahr zuvor hatte der Schuldenstand noch bei knapp 1,8 Billionen Euro gelegen. Allerdings seien die Zahlen wegen anderer Berechnungsgrundlagen nur eingeschränkt vergleichbar, berichtete das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Dienstag.

Allein für den Bund summiert sich die Verschuldung pro Bürger auf 16.048 Euro. Für die Länder trägt jeder Einwohner 7339 Euro und für die Gemeinden 1628 Euro.

Erstmals in die Statistik einbezogen wurden die Schulden der gesetzlichen Sozialversicherung einschließlich der Bundesagentur für Arbeit und die aller Extrahaushalte. Außerdem werden nun ausschließlich Wertpapierschulden, Kredite und Kassenkredite auf dem Kreditmarkt berücksichtigt, nicht aber wie bisher Kredite bei öffentlichen Einrichtungen, etwa bei der Zusatzversorgung.

ono/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel