HOME

stern-Umfrage: Bürger vertrauen Merkel und Steinmeier

Kanzlerin Angela Merkel und Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier starten mit großem Vertrauensvorsprung ins Superwahljahr 2009. Nach einer stern-Umfrage trauen die Deutschen den beiden am ehesten die Führung des Landes zu. Andere Polit-Größen erhielten hingegen verheerende Werte.

Gute Nachricht für Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und SPD-Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier: Nach einer Umfrage des Forsa-Instituts für den stern sind die CDU-Chefin und der Außenminister die beiden Politiker, denen die Deutschen am ehesten die Führung des Landes in die Hände legen würden.

In der Umfrage konnten die Befragten jeweils zwischen 0 und 100 Punkten vergeben. Mit einem Durchschnittswert von 63 Punkten liegt Merkel klar vorn, Steinmeier erhielt 60 Punkte. Mit Bundesfinanzminister Peer Steinbrück, (57 Punkte) und Parteichef Franz Müntefering (53 Punkte) liegen zwei weitere SPD-Politiker in der Spitzengruppe. Der bayerische Ministerpräsident und CSU-Chef Horst Seehofer belegt mit 50 Punkten das Mittelfeld.

Lafontaine auf dem letzten Platz

Eher weniger Vertrauen haben die Bürger in die Führungsqualitäten von Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (45 Punkte), FDP-Chef Guido Westerwelle (44 Punkte), Grünen-Spitzenkandidatin Renate Künast (ebenfalls 44 Punkte), Wirtschaftsminister Michael Glos (39 Punkte) und Gesundheitsministerin Ulla Schmidt (38 Punkte).

Auf den beiden letzten Plätzen landeten Hessens Ministerpräsident Roland Koch (37 Punkte) und Linken-Chef Oskar Lafontaine, dem mit 30 Punkten das geringste Vertrauen entgegengebracht wird.

Die Kanzlerin schafft es als einzige, das eigene Lager stark für sich zu mobilisieren: Die Unions-Wähler geben ihr 82 Punkte, Steinmeier erhält von den SPD-Anhängern nur 68 Punkte. Die schlechtesten Werte bei der eigenen Klientel erreichen Hessens Ministerpräsident Roland Koch (51 Punkte), Wirtschaftsminister Michael Glos (50 Punkte) sowie Gesundheitsministerin Ulla Schmidt (44 Punkte).

print
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(