HOME
Die Arbeitsbelastung am Limit

Arbeitsverdichtung

Stress im Büro – so stoppen Sie das lähmende Gefühl, bei der Arbeit überfordert zu sein

Eine verkürzte Deadline für ein Projekt, eine zusätzliche Sonderaufgabe und dann fallen noch zwei Kollegen mit Grippe aus: Nimmt die Arbeit überhand, lähmt der Stress. Auf der anderen Seite brauchen wir ihn, um zu funktionieren. Aber wo verläuft die goldene Mitte?

Eine Frau mit roten Locken weint

US-Studie

Warum Weinen uns tatsächlich beim Abnehmen helfen kann

NEON Logo
Norman und sein obdachloser Vater

"Das war vor allem Überforderung"

Twitter-Suche nach obdachlosem Vater: Wir haben mit Norman gesprochen

Von Wiebke Tomescheit
Horst von Buttlar, Chefredakteur des Magazins Capital

Digitaler Stress

Warum ich an Apple gefesselt bin

Polizeiruf

"Polizeiruf 110"

"Die Leiche liegt in der Gurke" - so wird der Sonntagskrimi

Von Sarah Stendel
Fragen. Verstehen. Warum Multitasking Bullshit ist

Wissenschaft schnell erklärt

Multitasking im Job: Alles nur ein großer Mythos?

Ein Mann steht im Supermarkt vor einem Regal mit Hygieneartikeln

Überforderung im Supermarkt

"Was zum Teufel sind 'Flügel'?": Wenn Papa der Tochter Binden besorgen soll

Täglich kommen weitere Flüchtlinge am Bahnhof in Dortmund an. 

Überforderung durch Flüchtlinge

"Die Not der Kommunen ist riesig"

Von Katharina Grimm
Fluechtling in Calden

Gewalt in Unterkünften

Spannung in Flüchtlingsheimen - kippt jetzt die Stimmung?

Erziehung

Was Kinder zu starken Menschen macht

Streit, Mobbing, Büroklatsch: Kollegen können den Jobfrust enorm erhöhen

Stress im Job

Wenn Kollegen nerven

Sondersitzung zur EFSF-Reform

Bundesrat billigt Euro-Rettungsschirm

Leiden im Job

Zwischen "Burnout" und "Boreout"

Politik

Überforderung der Polizei

Familiendrama in Berlin

Verzweiflung treibt Familie in den Tod

Auslandseinsätze der Bundeswehr

Koalition fürchtet Überforderung

Studie

Moderne Arbeitswelt isst Seele auf

Wissen

Fünf Irrtümer über Stress

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(