HOME

Wahlen in Berlin: Künast tritt gegen Wowereit an

Sie will Klaus Wowereit beerben. Renate Künast tritt bei den Wahlen zum Abgeordnetenhaus in Berlin als Spitzenkadidatin an. Bei der Landesmitgliederversammlung wählten sie 91,3 der Wahlberechtigten. Aktuelle Umfragen sehen die Grünen vorne.

Gut fünf Monate vor der Wahl zum Abgeordnetenhaus in Berlin haben die Grünen Renate Künast zur Spitzenkandidatin gewählt. Auf der Landesmitgliederversammlung stimmten am Samstag 734 oder 91,3 Prozent der 804 Wahlberechtigten für die derzeitige Chefin der Grünen-Bundestagsfraktion. Gegen Künast stimmten 32 Delegierte (vier Prozent), 38 (4,7 Prozent) enthielten sich. In ihrer Bewerbungsrede hatte die 55-Jährige erklärt, die Grünen bei der Wahl am 18. September zur stärksten Kraft im Abgeordnetenhaus machen zu wollen - "damit Berlin endlich besser regiert wird".

Nach der jüngsten Umfrage können sich die Grünen berechtigte Hoffnungen machen, stärkste Partei zu werden. In der am Donnerstag veröffentlichten Befragung von Infratest dimap liegen sie mit 28 Prozent derzeit in der Wählergunst vorne. Die derzeit in einer Koalition mit der Linken regierende SPD kommt demnach auf 26 Prozent, die CDU auf 21 Prozent, die Linke auf 15 Prozent und die FDP auf nur drei Prozent. Im direkten Vergleich der Spitzenkandidaten erhielt Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit in der Umfrage mit 55 Prozent gegenüber 30 Prozent Zustimmung für Künast allerdings deutlich bessere Zustimmungswerte.

cjf/AFP / AFP
Themen in diesem Artikel