Cybermobbing "Ich stech dich ab" – Was tun bei Hass im Netz?

Bedrückte Frau mit Handy und Laptop
Was tun gegen Hass im Netz?
© Getty Images
Es ist immer noch schwer, die Absender von Hassbotschaften im Netz zu enttarnen. Das mussten auch Danyal Bayaz und Katharina Schulze erfahren. Auch Fitness-Influencerin Lousia Dellert kennt das Problem. Was den Attackierten wirklich hilft und helfen würde.
Johannes Röhrig,Ingrid Eißele

Es gibt diese bösen Märchen: Im schönsten Moment, unter lauter glücklichen Menschen, taucht eine Hexe auf, voller Hass und Missgunst, und stößt Verwünschungen aus. Bei Danyal Bayaz, 37, und Katharina Schulze, 36, waren es gleich mehrere Hexen, sie hatten Namen wie Loysl oder Rosebud.

Bayaz, Finanzminister in Stuttgart, war im Juni Vater eines Sohnes geworden. Gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Katharina Schulze, Fraktionschefin der Grünen im Bayerischen Landtag, hatte er auf Instagram geschrieben, sie seien "megastolz und super glücklich“. Retour bekamen die beiden viele Glückwünsche – und verbales Gift. "Wer hat hier den Fehler gemacht sie zu schwängern?“, ätzte einer. "Warum vermehrt sich so etwas?“, ein anderer.


Mehr zum Thema



Newsticker