HOME

Nach Bitte um Spenden: Wie die Antifa mit einem Trick die AfD ruinieren will

Die AfD hat ihre Wähler zum Spenden aufgerufen - denn durch eine Änderung des Parteigesetzes droht den Rechtspopulisten ein Engpass von bis zu zwei Millionen Euro. Mit einem findigen Trick wollen Antifa-Aktivisten der AfD nun horrende Kosten verursachen.

Alternative für Deutschland

Bei der AfD fehlt Geld - nun sollen die Wähler die Partei finanziell unterstützen

Bei der AfD bahnt sich ein finanzieller Engpass an: Bei Facebook fordert die Partei ihre Unterstützer zum Spenden auf, angeblich steht sogar "die Existenz der Partei auf dem Spiel". Hintergrund: Ein kürzlich eingebrachter Gesetzesentwurf der Großen Koalition könnte die Partei in finanzielle Schieflage bringen. Die geplante Änderung des Parteiengesetzes würde der AfD Mindereinnahmen von "knapp zwei Millionen Euro" bescheren - diese würden den Rechtspopulisten dann beim Bundestagswahlkampf 2017 fehlen.

Die Antifa hat sich nun einen Plan ausgedacht, um der AfD eins auszuwischen: Mit Mini-Spenden wollen die Aktivisten bei den Rechtspopulisten horrende Kosten verursachen. Denn für die von der AfD eingeforderten Spenden - die entweder per Paypal oder per Sofortüberweisung zur Verfügung gestellt werden können - entstehen angeblich Gebühren.

EDIT: Wir können nicht garantieren, dass durch solche "Spenden" tatsächlich ein Schaden entsteht noch möchten wir zu...

Posted by Antifa UG - haftungsbeschränkt on Dienstag, 8. Dezember 2015

Wenn man nun nur zehn Cent spendet, so die Logik der Antifa, muss die AfD die Gebühren für die Spende übernehmen - und diese belaufen sich bei einer Sofortüberweisung in der Regel auf 35 Cent + 1,5 Prozent des überwiesenen Betrages. Dies würde der AfD bei jeder dieser Mini-Spenden ein Minus von 20 Cent einbringen. Statt Geld einzunehmen, würde die Partei so also Geld verlieren.

Tausende Euro Gebühren?

Wenn nun tausende AfD-Gegner zehn Cent, oder wie bei Paypal möglich sogar nur einen Cent spenden, würde dies die AfD tausende Euro kosten - so der Plan der Antifa.  Doch die AfD hat mittlerweile auf ihrer Webseite eine Statement veröffentlicht, die der Antifa laut eigenen Angaben einen Strich durch die Rechnung macht:

"Wir freuen uns sehr über eure 0,01 € oder 0,10 € Spenden. Mit PayPal und Sofort haben wir natürlich ausgezeichnete Sonderkonditionen. Unter anderem darf die Gebühr für eine Transaktion nicht höher sein als das Volumen der Transaktion selbst. Eure 1-Cent-Überweisungen bringen euch also überhaupt nichts. (…) Mittlerweile haben wir so einen Betrag von 167,23- Euro von Euch erhalten, den wir natürlich an die staatliche Teilfinanzierung anrechnen können", heißt es in dem Statement. Ob die Antifa-Aktivisten durch Mini-Spenden also der AfD ein Schnippchen schlagen, bleibt fraglich. Bei Paypal und Sofort konnte auf Anfrage des stern kurzfristig niemand Stellung beziehen.

amt